Skip to content

T-Shirts

Phyne

Phyne – Street Couture

Keine Trends, aber stilsichere Statements – Phyne, das Label aus Mannheim auf setzt auf hochwertige, langlebige und nachhaltig produzierte Premiumbasics und limitierte Editions mit maximalem Tragekomfort. Klar, dass die zeitlosen Street-Couture-Pieces Teil von GREENSTYLE SELECTED sind. Shop now und have fun mit den neuen Lieblingsstücken.

Weiterlesen »
Lounge Cherie

Lounge Cherie – Wohlfühlmode mit Stil

Der sorgsame Umgang mit Ressourcen ist ein ganz besonders wichtiges Thema bei Lounge Cherie. Deshalb arbeitet das österreichische Label für seine ebenso gemütliche wie stylishe Yoga-, Loungewear- und Nachtmode mit natürlichen Fasern und nachhaltigen, ressourcenschonenden und hautfreundlichen Materialien

Weiterlesen »
anmila sportswear

anmila sportswear – genauso fair wie Sport

Ressourcenschonend, fair und in Deutschland produziert – das waren (und sind) die Ansprüche, die Angela Mittelbach an zeitgemäße Fitnesskleidung hat. Ihre Suche nach entsprechenden Teilen hat sie aufgegeben und ihr Label anmila sportswear gegründet, für das sie Shirts, Leggings und Tank Tops aus recyceltem Polyester produziert.

Weiterlesen »
Lovjoi

LOVJOI – nachhaltig bis in die Spitzen

Zwei nachhaltige Fashion Brands mit einem XL-Portfolio von Fashion über (sexy!) Underwear, Jeans mit zeitgeistigen Schnitten und einer Swimwear-Kollektion (ab 2021) – wer glaubt, dass das nachhaltige Engagement von LOVJOI-Gründerin Verena Paul-Benz erschöpft wäre, der irrt. Der Expanisonskurs der visionären Schwäbin ist noch lange nicht beendet.

Weiterlesen »
JAN ‘N JUNE

JAN ‘N JUNE – nachhaltige, bezahlbare High Fashion

Als Jula Holtzheimer und Anna Bronowski 2014 das Hamburger Modelabel JAN ’N JUNE gegründet haben, hatten sie folgende Idee: nachhaltige Mode, die großartig aussieht, fair produziert wird und trotzdem bezahlbar ist. Was für die einen klingt wie zahlreiche Wiedersprüche in sich, haben die beiden konsequent aufgebaut und weiterentwickelt.

Weiterlesen »
Angels Ambition

Angels Ambition – fair gefertigt in Germany

Jede Menge Berufserfahrung in der Bekleidungsindustrie sowie zahlreiche Reisen in Produktionsländer haben Karin Schönbuchner gezeigt, dass in der Modebranche einiges im Argen ist. Was also tun, wenn man Mode liebt, aber mit konventionellen Produktionsbedingungen nicht klar kommt? Klar. Ein eigenes Label gründen.

Weiterlesen »
Wunderwerk

wunderwerk – 100% Natur, 150 % Style

Mit seinen extrahohen Ansprüchen an die Nachhaltigkeit hat es wunderwerk-Gründer Heiko Wunder nicht immer leicht. Um „leicht“ geht es ihm auch nicht. Er möchte optimieren was optimierbar ist und verzichtet daher für seine 2013 gegründete Brand konsequent auf alles, was Mensch, Tier oder Natur schadet. Das Ergebnis? Nachhaltiger Style, der in der Oberliga locker mitspielt.

Weiterlesen »
Besonnen

BESONNEN – mindful yoga wear

Mit ihrem Yoga-Label Besonnen entwirft Annett Borg langlebige Mode, die die Textilmüllberge der Fast-Fashion Industrie reduzieren sollen. Ihren zirkulären Ansatz bringt die studierte Modedesignerin und Gründungsmitglied von Fashion Revolution Germany in ihrer zirkulären Capsule Collection zum Ausdruck.

Weiterlesen »
YAR

YAR

„Wir lieben Mode wie Zirkus, nur auf den allgegenwärtigen Modezirkus haben wir keinen Bock mehr.“ Dieser Satz auf der Website von YAR ist Programm. YAR, das sind drei Frauen unterschiedlicher Profession, die eine gemeinsame Vision verfolgen. Alternativen schaffen zu schneller Mode.

Weiterlesen »
DD Garments

DD Garment Solutions

Jeans on ice? Klingt nicht nur spannend, ist sogar revolutionär. Denn anstelle von maximal umweltschädlichen Finishing-Methoden für Denim, setzt das Gmundner Start-up DD Garment Solutions seit 2018 auf die im eigenen Labor entwickelte umweltbewusste und nachhaltige Methode.

Weiterlesen »
MYINTOX

MYINTOX

Zeitlos-originelle Mode, die Liebe zur Natur und die Sorge um bedrohte Tierarten haben Christine Stegmann dazu animiert, ihr Label MYINTOX zu gründen und auf Cashmere-Jumpern, Oversize-Sweatern, T-Shirts und Taschen maximal stilvoll für Artenschutz zu „werben“.

Weiterlesen »