Skip to content

ANZEIGE

Slider
anmila sportswear – genauso fair wie Sport

anmila sportswear – genauso fair wie Sport

Ressourcenschonend, fair und in Deutschland produziert – das waren (und sind) die Ansprüche, die Angela Mittelbach an zeitgemäße Fitnesskleidung hat. Ihre Suche nach entsprechenden Teilen hat sie aufgegeben und ihr Label anmila sportswear gegründet, für das sie Shirts, Leggings und Tank Tops aus recyceltem Polyester produziert.

Kardio und Krafttraining hat anmila sportswear Gründerin Angela Mittelbach auch vor Home Office Zeiten schon immer vor der Arbeit gemacht. In Ermangelung entsprechender Sportswear hat sie sich 2017 selbst an die Arbeit gemacht. Seit 2018 hat sie perfekt sitzende Leggings (von kurz bis bodenlang), Tank Tops und Tees im Programm. Produziert aus hochwertigen Textilfasern aus recyceltem PET (weitere geeignete Materialien sind bereits im Test). Jeweils in uni oder mit eyecatchenden Prints eines in Österreich beheimateten Design-Teams.

Doppelt gut: „Das Verwenden von recycelten Materialien regt einen besseren Umgang mit Abfall an und gibt ihm dazu noch ein zweites Leben.“ Angela Mittelbach

Motivierende und #bodypositivity claims begleiten die anmila Fangemeinde genauso zu Fitness und Workout wie herrlich feminine Camouflage-Prints in Hellgrau, Weiß und Rosa. Abstrakte Kroko-Prints und Fantasie-Motive mit farbenprächtigen Quallen, paradiesischen Pflanzen machen auf den ersten Blick klar, um was geht: Fitness meets Fairness. Klar ist, dass es hier um den Wohlfühlfaktor geht.

anmila sportswear

anmila sportswear – für all diejenigen, die Fitness und Fairness verbinden möchten.

Selbstverständlich kann anmila mehr als schön. Atmungsaktiv, schnelltrocknend, anschmiegsam und robust sind lediglich die Komponenten, die sich maximal positiv auf den Tragekomfort auswirken. On top kommen hier noch nachhaltige Faktoren. Angefangen bei den OekoTex 100 zertifizierten Stoffen aus recyceltem PET, die Angela Mittelbach in Italien einkauft. Gefertigt und bedruckt wird die anmila sportswear Kollektion in Deutschland, was die Kommunikation mit den Lieferanten einfacher und transparenter gestaltet und die Transportwege maximal verkürzt. Weitere Infos zu ihrer Mission

Perfekte Begleiter für Outdoor-Einsätze beim Joggen, Wandern, Biken & Co. dank hohem UV-Schutz

Seit 2018 ist das Label aus Hagen Peta-approved vegan. Versendet werden die perfekt sitzenden Lieblingsstücke mit DHL GoGreen, um die Versand-Emissionen durch Klimaschutzprojekte zu neutralisiert. Die Mehrkosten pro Lieferung übernimmt anmila, da sie so nachhaltig wie möglich arbeiten möchten.

Und der Name? „an“ und „mi“ stehen für die Initialen (jeweils +1) der Gründerin. Das „la“ am Ende ist der weibliche spanische Artikel. Eine Reminiszenz an die Liebe von Angela Mittelbach an ihr geliebtes No.1 Reiseziel (in das sie ausswandern würde, würde sie Hagen jemals verlassen).

Weitere Information zu anmila sportswear. Hier klicken

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on whatsapp