Skip to content

ANZEIGE

GOOD news – the future of fashion is slow

GOOD news – the future of fashion is slow

Es ist fantastisch zu sehen, was sich im Bereich nachhaltige Mode bewegt. Ein neues Label hier, ein kreatives Konzept da. Spannende Kooperationen, innovative Formate, visionäre Entwicklungen. Mit unseren quick & (not!) dirty GOOD news geben wir einen kurzen Überblick über verschiedene Entwicklungen im nachhaltigen Modebereich. Warum? Damit wir alle up-to-date bleiben und auch mal wieder andere Themen haben als Corona

Are you ready for some GOOD news, die die Zukukunft der Mode beeinflussen? Wir sind es. Und weil uns so viele gute Nachrichten erreichen, wollen wir hier einige davon regelmäßig veröffentlichen. Du hast selber gute Nachrichten, aus dem Bereich der nachhaltigen Mode, die unsere Leser*innen interessieren könnten? Melde Dich gerne bei uns unter info@greenstyle-muc.com

Zero Waste Store by Natascha von Hirschhausen

Berlin bekommt auf seiner Flaniermale im Q205 einen neuen nachhaltigen Hotspot: Natascha von Hirschhausen eröffnet Anfang Dezember ihren ersten Flagshipstore. Direkt neben der Gallery Lafayette. Dort wird es neben der made-to-order-Kollektion eine kleine Auswahl an Samples zu Sonderpreisen und vor allem die neue #WasteLessFuture Schmuckkollektion zu entdecken geben – zum fair-schenken oder selber tragen.

Upcycling Denim Unikate by Dawn

Wir sind begeisterte Fans der „Art on broken Pieces“ Aktion, mit der die Denim Brand Dawn nicht ganz perfekten Jeans, die in der Qualitätskontrolle aufgrund kleinster Fehler aussortiert werden, eine zweite Chance und ein einzigartiges Aussehen verleiht. Jetzt haben die Dawnies Upcycling Künstler*innen eingeladen, die unperfekten Pieces in tragbare Kunstwerke zu verwandeln. Und um noch eins draufzulegen: 50 Prozent des Kaufpreises gehen an den Artist, mit den anderen 50 Prozent werden via One Tree Planted Bäume in Vietnam gepflanzt.
Better be quick – jedes Teil gibt’s nur einmal! >>>

Für den perfekten Auftritt: Lovjoi launcht eine Schuhkollektion

Seit Anfang November gibt es bei Lovjoi neben Kleider, Blusen, Räcken, Jacken, Mänteln, Jeans, Under- und Swimwear auch – tadaaa – Schuhe. Boots und Stiefeletten zum als Slip- on oder Schnürvariante von klassisch bis Workwear-Style. Ein Modell lässiger als das andere. Was alle sechs gemeinsam haben? Sie sind Schwarz, PETA-Approved vegan zertifiziert und Made in Portugal. Kostenpunkt: zwischen 179 und 199 Euro.
Und? Welches Modell wird Euer Favorit? >>>

Published: 23. November 2021




the future of fashion

2nd edition of 202030 – The Berlin Fashion Summit

Bereits zum zweiten Mal können wir vom 7. bis 9. September 2021 das digitale Konferenzformat 202030 – The Berlin Fashion Summit freuen, das erstmals im Januar 2021 im Rahmen der Neuausrichtung der Berliner Fashion Week stattgefunden hat. Auch diesmal werden wichtige Zukunftsfragen zur Neuausrichtung und Nachhaltigkeitsansprüche der Modewelt diskutiert. Heißt: An drei Tagen beleuchten interdisziplinäre Experten mit lokalem Fokus auf das Berliner Ökosystem inwieweit Kreislaufsysteme mit positivem Impact in die Mode integriert werden können.

Der Themenbereich ist in drei Hauptthemen gegliedert:

Kreislaufsysteme – Wie können positive Auswirkungen gedacht und gestaltet werden?
Lokale Ökosysteme – Wie lassen sich positive Auswirkungen organisieren und fördern?
Bewertungssysteme – Wie lässt sich Qualität definieren und Wirkung messen?
Ziel: Transformation zu einer nachhaltigen Modewirtschaft

Veranstalter des Summits ist studio MM04, gegründet von den Nachhaltigkeitsexperten Magdalena Schaffrin und Max Gilgenmann, in Zusammenarbeit mit Sqetch und dem Beneficial Design Institut.

Jetzt kostenlos registrieren und das Programm entdecken >>>

the future of fashion

Tadaaa! Volle Punktzahl für DAWN

Bereits zum zweiten Mal hat DAWN Denim für seine in der eigenen Fabrik in Vietnam gefertigten Jeans 100 von 100 Punkten beim Brand Performance Check von der Fair Wear Foundation erhalten. Das ist bislang noch keiner anderen Brand gelungen. Warum das so wichtig ist? Weil so sichergestellt wird, dass soziale Verantwortung bei der Textilproduktion übernommen und dadurch die Arbeitsbedingungen für Fabrikarbeiter*innen verbessert werden. Die volle Punktzahl kann nur erreicht werden, wenn das Unternehmen Verantwortung übernimmt, transparent arbeitet und kontinuierlich nach Verbesserungen strebt. Entsprechend stolz sind wir deshalb, dass DAWN seit Mitte Mai 2021 mit seinen Jeans im GREENSTYLE the store @ Rathaus München vertreten ist.

Hier die fair produzierte Jeans-Kollektion entdecken >>>

the future of fashion

Care, Red Carpet & Co.: Jede Menge News bei Lanius

Neben der zweiten Auflage einer (klimaneutralen) Red Carpet Collection führt die Kölner Brand eine Sportkollektion (inkl. Sneaker) aus Econyl, Bio-Baumwolle und Tencel ein. Und: Das Lanius Team startet unter dem Motto „Care – Repair – Resell“ einen EU-weiten Reparaturservice, um die Lebensdauer von Textilien zu verlängern. Reparaturbedürftige Kleidungsstücke (nicht nur Lanius) können per DHL eingesendet werden, die in Zusammenarbeit mit einer Kölner Schneiderei in maximal vier Wochen (für mindestens 25 Euro) repariert werden. Derselben Idee folgen auch die „How to Care“-Videos, die COO und Lanius-Tochter Annabelle Homann für die Strickkollektion der kommenden Herbst-/Wintersaison entwickelt hat und persönlich präsentiert. Für „ausrangierte“ Mode stellt Lanius den Kontakt zum Reseller Buddy & Selly her, um diesen eine zweite Chance zu geben.

Ihr habt etwas zum Reparieren? Hier mehr erfahren >>>

Published: 01. September 2021




the future of fashion

Herzlichen Glückwunsch, Heiko!

Seit 2013 produziert Heiko Wunder für sein Label Wunderwerk ebenso nachhaltige wie trendige Mode. Damit leistet der visionäre Vordenker nicht nur seinen Beitrag zu einer Veränderung der Textilindustrie. Er trägt mit seinen Kollektionen auch dazu bei, dass der Orderstandort Düsseldorf trotz aller Veränderungen der Branche „attraktiv, vital, richtungsweisend und modern“ bleibt. Deshalb wurde Heiko als Impulsgeber des Fashion Business mit dem Modebusiness Award ausgezeichnet. „Der Modebusiness Award geht in diesem Jahr an Heiko Wunder, der nicht nur die lokale Modeindustrie maßgeblich geprägt hat, sondern auch eine nationale Einflussgröße in der Mode und Vordenker im Verknüpfen von Produktion und Nachhaltigkeit ist.“ Herzlichen Glückwunsch, Heiko, zu der mehr als verdienten Auszeichnung.

Mehr zu Wunderwerk >>>

the future of fashion

Fairnica goes Showroom

Nicola Henseler hat mit Fairnica eine ziemlich smarte Konsum-Alternative geschaffen und das Thema Capsule Wardrobe für uns unkompliziert umsetzbar gemacht. Mit vorgefertigten Mietkapseln können wir uns nachhaltige Lieblingsstücke zu uns nach Hause liefern lassen, um temporär Abwechslung in den Kleiderschrank zu bekommen (kennt ihr schon die GREENSTYLE x Fairnica Kapsel „Pauline“?). Ein Kleidungsstück, das von mehreren Menschen genutzt wird macht einfach unglaublich viel mehr Sinn. Ab sofort könnt Ihr alle Kapseln auch vor Ort im Fairnica Showroom in Herne (Bergstr. 42) probieren. Zeitnah folgen Live Videos, Talks und Video Beratungen. Öffnungszeiten: Mo-Mi. Termine nach Vereinbarung, Do 10-15 Uhr, Fr 10-18 Uhr, Sa 11-14 Uhr

Save the Date: Am 12.9.2021 veranstaltet Fairnica zusammen mit den Grünen Herne im Rahmen der Fairen Woche eine Kleidertauschparty im Showroom.

Weitere Informationen >>>

the future of fashion

Preorder statt Überproduktion

Wie man Überproduktion am besten verhindern kann? Indem man nur auf Bestellung produziert. Deshalb bieten die Akjumii-Gründerinnen Anna Karsch und Michaela Wunderl-Strojny für ihre ebenso cleveren wie nachhaltigen 3IN1 Mäntel einen PreOrder Service an. Neben der fairen Produktion und der Verwendung von nachhaltigen Materialien gehört für die beiden nämlich auch ein möglichst sparsamer Umgang mit Ressourcen zum Konzept. Sie wollen nichts produzieren was niemand braucht oder im Sale Regal landet und so Ressourcen und Arbeitskraft verschwendet werden. Deshalb kann man ab sofort im Onlineshop unter „Delivery Options“ die gewünschte Auswahl treffen. Die Lieferzeit wird dadurch zwar länger – das Tragegefühl aber noch besser. Doppelt gut: Wer preordert spart 20 Prozent. Wer seinen Mantel sofort haben möchte kann ihn im Store&Studio in der Reichenbachstraße 36 in München abholen.

Hier klicken für weitere Informationen >>>

Published: 24. August 2021




Akjumii x CLOTHES friends

In München gibt es seit Mitte Juli einen weiteren Sustainable Hotspot: Den Circular Fashion Space in der Reichenbachstraßé 36. Die Adresse kommt Euch bekannt vor? Das liegt daran, dass hier jahrelang Anna und Michi von Akjumii ihre Kollektionen nicht nur entworfen (Studio) sondern auch verkauft (Store) haben. Jetzt machen die Macherinnen des 3IN1 Coats mit den Gründerinnen der Peer-to-Peer Renting-Plattform CLOTHESfriends gemeinsame Sache und nutzen das perfekt gelegene Ladengeschäft gemeinsam: Hier könnt ihr ab sofort ausgewählte Second Hand Pieces von CLOTHESfriends anprobieren und ausgeliehene Stücke abgeben/abholen und den exklusiven Beratungsservice für die smarten Akjumii Mäntel nutzen. Gut zu wissen: Wer jetzt den Pre-order-Service von Akjumii nutzt bekommt 20 Prozent Rabatt auf seinen Lieblingsmantel

Alle Infos zu Akjumii und  CLOTHESfriends

the future of fashion

Cozy Kaffeepause mit WASS x Dawn

Was passiert, wenn zwei Brands aufeinandertreffen, die etwas verändern wollen, denen Nachhaltigkeit am Herzen liegt und die gutes Handwerk schätzen? Alles Mögliche. In diesem Fall ist ein Keramikbecher entstanden, in den wir uns auf den ersten Blick verliebt haben. Und was ist WASS? WASS sind die lllustratorin und Designerin Ini Neumann und der Tischler und Interior-Designer Thorben Bringezu. Sie entwerfen und produzieren handgefertigte Keramiken und Möbel lokal in Hamburg. Natürlich mit natürlichen Materialien. Gut zu wissen: Die handgefertigten Unikate sind auf 20 Stück limitiert und kosten 41 Euro

Hier noch mehr über den 7 am Becher erfahren >>>

the future of fashion

„We Respect Bees“ Kampagne by Save the Duck

Das italienische B Corp Unternehmen Save The Duck hat mit seiner smarten Daunenalternative inzwischen über 20 Millionen Enten das Leben gerettet. Ihre Mission, Tiere zu schützen und das Bewusstsein für Umweltthemen bei Verbrauchern und Unternehmen zu fördern, setzen die Italiener mit ihrer aktuellen Kampagne fort. Der Schutz der Bienen ist eine wesentliche Maßnahme, die den Unterschied machen kann. Umso wichtiger, wenn Unternehmen mit großer Strahlkraft ihre Kommunikationskanäle nutzen, um auf diese überlebenswichtige Thematik aufmerksam zu machen. Danke dafür und doppeltes Daumen hoch!

Mehr zur „We Respect Bees“ Kampagne >>>

the future of fashion

Me we introduce: Sweet Magazine

Mit der Münchner Agentur Sweet Communication verbindet uns so einiges – Interesse für Nachhaltigkeit, Lust auf gute Vibes, langjährige Freundschaft. Um es kurz zu sagen: Wir können nicht genug von der Truppe und ihren Brands bekommen. Umso mehr freuen wir uns, dass über die regelmäßigen Mails und Treffen bei Pressdays etc. hinaus mit dem Sweet Magazine eine zeitgemäße, digitale Fortführung der saisonalen Press Days gelauncht wurde. Im Agentur eigenen Online-Magazin geht es natürlich um die großartigen Brands aus dem eigenen Portfolio: LangerChen, Mandala, Belle Ikat, Calida, Armedangels etc. Neugierig? Zurecht!

Hop over and enjoy >>>

Published: 28. Juli 2021




Natascha von Hirschhausen feiert alle Größen

Natascha von Hirschhausen arbeitet seit Gründung ihre gleichnamigen Labels zero waste. Dazu hat sie auch auf einer der GREENSTYLE conferences schon gesprochen. Außerdem arbeitet sie ausschließlich auf Bestellung, um Überproduktion zu vermeiden. Jetzt ist die Berliner Designerin wieder einen Schritt weiter gegangen: Sie hat ein asymmetisches Kleid mit Größenübergreifendem Design entwickelt. Dank eines ausgeklügelten Schnittes passt es sich an verschiedene Lebenslagen, in denen sich der Körper verändert, an. Die Designs ändern sich übrigens monatlich. Noch bis 31. Juli ist das Bio-Baumwollkleid in den Varianten Schwarz/Schwarz und Schwarz/blau erhältlich. Vorbestellzeit: 4 Wochen. Handmade in Berlin.

Hier geht’s zur Pre-Order >>>

SABINNA x Power Pottery feiern den weiblichen Körper

Seit Sabinna Rachimova und ihr Label SABINNA uns begegnet sind, können wir kaum den Blick von ihren durchdachten Gute-Laune-Looks abwenden. Und jetzt macht die Wahl-Londonerin gemeinsame Sache mit der Keramikbrand Power Pottery, um die auf Homeware-Keramik zu feiern. Das Ergebnis? Vasen, Teller und Kerzenhalter mit unvollkommenen und organischen Formen, die den weiblichen Körper in all seinen wunderschönen Facetten zum Ausdruck bringen. Bemalt sind die Keramik-Preziosen natürlich mit dem Sabinna-typischen Flower Print.

Limitiert erhältlich über den Shop (ab 55 Euro) >>>

Abheben und Gutes tun mit TOMS

TOMS engagiert sich seit 2006 dafür, Menschen die gleiche Chance zu geben, ihre Zukunft zu verbessern. Das ist ihnen gelungen. Über 100 Millionen Leben hat TOMS dank der Unterstützung der Arbeit von gemeinnützigen Organisationen mit einem Drittel seiner Gewinne bereits positiv beeinflusst. Jetzt hat die Brand ein neues Modell entwickelt: Der Mallow ist die Weiterentwicklung der ikonischen Alpargata. Von oben betrachtet ist klar zu erkennen, dass es sich hier um TOMS handelt. Der Blick von der Seite macht deutlich, was den Mallow (Preis: 65 Euro) unterscheidet. Die (weiße!) Plateausohle ist dreimal so hoch wie beim Vorgänger.

Jetzt auf Wolke 7 schweben und Organisationen für mentale Gesundheit unterstützen >>>

Published: 14. Juli 2021

 




 

the future of fashion
© Alina Schessler

Neu bei erlich textil: Nachtwäsche

Kurze und lange Hosen für Männer, Boyfriend Shirts oder Zweiteiler aus Trägertop und Shorts für Damen: Mit der neuen Nachtwäsche-Kollektion mit gemütlichen Schnitten und fantastischen Materialien (100 Prozent kbA Baumwolle) macht die Fair Fashion Brand aus Köln ihre Fans jetzt auch nachts glücklich. Produziert werden die Wollweißen und Mitternachtsblauen Styles übrigens von der Textilmanufaktur Seifert im sächsischen Eibenstock/Erzgebirge. Der seit 1977 bestehende Betrieb wurde 2020 von Designerin Maria Seifert übernommen.

Hier die Nachtwäsche entdecken >>>
Mehr über die Textilmanufaktur Seifert erfahren >>>

 

the future of fashion

Now live: Giftd.app

Was tun mich ausrangierter Kleidung? Auf dem Flohmarkt oder einer Second Hand Plattform verkaufen. Oder vermieten, wie es auf den Plattform von CLOTHESfriends, WeDress Collective oder NARNY möglich ist. Oder eben verschenken. Diesen Ansatz verfolgt Silfir-Gründerin Hanna Krominga gemeinsam mit Michael Gegg. Die beiden wollen Kreisläufe schließen und Kleidermüll reduzieren. Deshalb haben sie eine App entwickelt, mit deren Hilfe ehemalige man Lieblingskleidung an Freunde, Familie und Nachbarn verschenken kann.

Jetzt Teil der Moderevolution 4.0 werden und die BETA Version der App herunterladen >>>

 

the future of fashion

Spotted: LOTTA&EMIL

Immer wieder begegnen uns Brands mit nachhaltigen Konzepten und tollen Kollektionen. So wie LOTTA&EMIL. Das Osnabrücker Start-up mit Leder-Sneakern for her and kids, her + him. Gegründet haben Lars und Nora Meyer 2018, weil sie als fünfköpfige Familie immer wieder vor dem Problem standen gute, aber bezahlbare Lederschuhe für die Familie zu finden. Warum Schuhe so teuer sind? Weil es meist zu viele Zwischenhändler gibt. Auf die verzichten die beiden. Sie arbeiten direkt mit Lieferanten aus Europa zusammen und vertreiben ihre Schuhe direkt online, um ihre in Portugal gefertigten Ledersneaker zu einem adäquaten Preis anbieten zu können. Gut zu wissen: Das Leder der aktuellen Kollektion ist noch nicht gänzlich chromfrei gegerbt. An der Umstellung auf vegetabiles Leder wird gearbeitet.

Jetzt entdecken >>>

the future of fashion

Go beyond by North Sails

Anlässlich des World Ocean Days setzt North Sails seine GO BEYOND Kampagne fort und unterstützt das „Ocean & Climate Project“. Zehn Künstler*innen fertigen zehn Ocean-inspirierte Wandbilder an. Klar, dass hier mit ökologisch abbaubarer Wandfarbe gearbeitet wird. Das Bild des Duos Nabla & Zibe ist auf den limitierten, ab dem 8. Juni erhältlichen T-Shirts zu sehen. 30 Prozent des Erlöses gehen an das 30×30 Projekt, eine Initiative die es sich zur Aufgabe gemacht hat bis 2030, 30 Prozent der italienischen See in Marineschutzgebiete umzuwandeln. Preis: 45 Euro

Jetzt die GO BEYOND Kampagne mit dem Kauf des Charity-T-Shirts unterstützen >>>

Published: 15.6.2021

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on whatsapp