Skip to content

ANZEIGE

Slider
BELLE IKAT

BELLE IKAT

Leuchtende Farben, ikonische Muster, jede Stoffbahn ein Unikat – inspiriert von den Geschichten der Kulturen verbindet das Mannheimer Label BELLE IKAT seit 2018 in seinen saisonlosen Kleidern, Tuniken und Schals traditionelle Handwerkskunst mit zeitgeistigen Schnitten.

Kollektionen im klassischen Sinne gibt es bei BELLE IKAT nicht. Denn das Mannheimer Label hat sich mit seinen ebenso zeitlosen wie zeitgeistigen Lieblingsstücken aktiv gegen das Diktat der Modesaisons entschieden. Neue Teile entstehen, wenn entsprechende Stoffe gefertigt sind. Und die sind rar, werden sie auch heute noch von Hand gefertigt. Deshalb sind alle Stücke der Brand limitiert – maximal 20 Teile werden pro Bahn verarbeitet. Häufig sind es auch nur zehn. Besonders aufwändige Stücke werden auf Bestellung maßgeschneidert.

Alle BELLE IKAT Stücke sind streng limitiert, um die Individualität zu unterstreichen.

Zwei Wochen brauchen die erfahrenen Handwerker*innen mit denen BELLE IKAT Gründerin Isabella Stadler zusammenarbeitet, um in Handarbeit eine Bahn mit dem 40 Zentimeter breiten Stoff zu fertigen. Fast wäre diese Handwerkskunst durch maschinelle Fertigung und chemische Färbeprozesse verdrängt worden. Wiederbelebt wurde sie nach der usbekischen Unabhängigkeitserklärung zu Beginn der 90er-Jahre durch die Regierung. Immer mehr Familienbetriebe konzentrieren sich auf die Produktion von biologisch hergestellten Ikat-Stoffen.

belle ikat

Inspiration für neue Modelle? Die Vielfalt der Kulturen der Welt.

Und die vereint Isabella Stadler schon in ihrer eigenen Person: geboren in Armenien, aufgewachsen in Israel und seit jeher umgeben von zahlreichen Kulturen. Nach dem Touristik-Studium hat das Ex-Model die Welt bereist und zahlreiche Fundstücke mit nach Hause gebracht. So auch die traditionellen Ikat-Stoffe, die Geschichten erzählen und Isabella Stadler dazu inspiriert haben, ihr Label BELLE IKAT zu gründen.

Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung haben bei BELLE IKAT oberste Priorität.

Verwendet werden für Garne und Farben ausschließlich natürliche Materialien. Die faire Bezahlung der Handwerker*innen ist für Isabella Stadler selbstverständlich. Um den persönlichen Kontakt zu ihren Lieferanten zu pflegen reist sie regelmäßig ins Fergana Tal. Neben der fairen Bezahlung ihrer Produzenten unterstützt das „Made by women for women“-Label soziale Organisationen wie die „Saheli Women“ und „Terre des Femmes“.

Gut zu wissen: So entsteht ein Ikat-Stoff

Ikat bedeutet „binden” und „umwickeln” und verweist auf die besondere Färbetechnik. Dazu wird das Garn um Trommeln gewickelt und abschnittsweise per Hand mit Naturfarben gefärbt. Alternativ entstehen die ikonischen Muster durch das Abbinden einzelner Abschnitte der Garnstränge mit Wachs oder Schnüren aus Pflanzenfasern. Auch nach dem Färbeprozess bleiben diese Stellen Rohweiß. Ist die Stoffbahn aufgebraucht, entstehen neue Muster und Farben.

Seit 2020 bei BELLE IKAT im Programm: Vyshyvanka-Stickereien aus der Ukraine

belle ikat
Traditionelle Stickereien aus der Ukraine

Die Begeisterung für traditionelle Handwerkskunst und die Geschichte verschiedener Kulturen setzt BELLE IKAT seit 2020 auf einigen seiner beliebtesten Leinenblusen und -kleidern fort. Als Inspiration für diese Kollektion diente die Ukraine, in der seit dem Mittelalter die Vyshyvanka-Stickereien von Generation zu Generation weitergegeben werden, um vor bösen Geistern zu schützen.

Mehr erfahren über Belle Ikat. Hier klicken

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on whatsapp