Jan Lorch

Jan Lorch
Jan Lorch

Jan Lorch arbeitet seit über 20 Jahren für das renommierte deutsche Familienunternehmen VAUDE, bekannt als nachhaltiger innovativer Outdoor-Ausrüster. Verantwortung für Mensch und Natur wird bei VAUDE groß geschrieben und das seit 40 Jahren. VAUDE steht für hochwertige Outdoor Bekleidung und Ausrüstung für Bergsportler und für das passende Equipment für Radsportfans. Jan Lorch blickt auf eine gelungene Unternehmenskarriere: erst Mitarbeiter, dann Gesamtvertriebsleiter, seit 2009 Mitglied der Geschäftsleitung (CSO) und seit Anfang  2010 zusätzlich verantwortlich in der Geschäftsleitung  für den Bereich CSR und seitdem auch Leitung des „Sustainability-Teams“.

Er hat Verwaltungswissenschaften an der Universität  Konstanz studiert und seine Abschlussarbeit über  „Nachhaltige Tourismusentwicklung im Alpenraum“ geschrieben. Jan Lorch ist ein Outdoor-Profi durch und durch, er ist u.a. auch Mitglied des Vorstands der EOCA (European Outdoor Conservation Association), stellvertretender  Vorsitzender der Fachgruppe Outdoor (FGO) in Deutschland, hat bei der Expertenkommission zur Erstellung des Deutschen Nachhaltigkeitskodexes unter Leitung des „Rates für Nachhaltige Entwicklung“ mitgearbeitet und war Mitglied im 1. Steuerkreis des Bündnisses für nachhaltige Textilien, das von der Bundesregierung ins Leben gerufen wurde.

Robin Seiser

Robin Seiser
Robin Seiser

Robin Seiser arbeitet als Systemischer Business Coach sowie seit über 20 Jahren als Autor und Producer für TV und Corporate. Das was ihn leitet ist sein Interesse an Menschen und wie sie ticken. Er hat an der Ludwig-Maximilians Universität in München Politikwissenschaften studiert und seinen Master für Film und TV-Produktion an der Donau Universität Krems gemacht. Robin hat bei preisgekrönten Produktionen mitgewirkt, die u.a. den Bayerischen Filmpreis, Eyes & Ears Awards, PromaxBDA, Cannes Corporate Media & TV Awards bekommen haben.

Alles rund um TV und Film ist ihm vertraut, von Kommunikationsstrategien, Projektmanagement, Regie, Production bis zur Post-Production. Aus seinem Interesse heraus, Menschen emotional zu berühren, dabei den Mensch als Individuum und in seiner Interaktion zu verstehen und Bedürfnisse zu erkennen, hat er sich zum systemischen Coach ausgebildet. Wir freuen uns, ihn für unser Moderations-Team gewonnen zu haben.

Dr. Christoph Demuth

Christoph Demuth
Christoph Demuth

Der promovierte Volkswirt Dr. Christoph Demuth begleitet unterschiedliche Managementpositionen im In- und Ausland und ist u.a. Geschäftsführer der DD Garment Solutions. Darüber hinaus ist er als Senior Business Development- und Projektmanagementspezialist, sowie Executive Manager mit Spezialkenntnissen in der Informationstechnologie, Zahlungsverkehr und Intelligenter Transport Systeme, sowie der Textil- und Hanfwirtschaft tätig und hat dabei immer das Thema Nachhaltigkeit, sowie die Ökologisierung der Wirtschaft im Blick.

Der gebürtige Münchner ist seit mehr als zwei Jahrzehnten in der IKT-, Verkehrstelematik und als Geschäftsfeldentwickler in unterschiedlichen Branchen tätig und hat die auf nachhaltige Waschung von Jeans, sowie Merchandising Fashion spezialisierte DD Garment gemeinsam mit seinen Partnern 2018 gegründet.

Leon Szeli

Leon Szeli
Leon Szeli

Dass die Veränderungen in der Textilindustrie nicht nur durch Hinterfragung unseres Konsumverhaltens und Verbesserung der Produktionsbedingungen zu bewerkstelligen sind, ist den meisten in der Zwischenzeit klar. Vor allem Tech-Lösungen sind gefragt. Leon Szeli hat sich dazu, gemeinsam mit zwei Kollegen, etwas ziemlich geniales Einfallen lassen. Er ist Co-Founder & CEO von presize.ai, ein Start-up, das seit 2019 Software zur smarten Körpervermessung entwickelt und bereitstellt. Presize.ai hat es sich zum Ziel gesetzt, eines der größten Probleme im Online-Handel zu lösen: die Zahl der Rücksendungen zu senken – und zwar mit Künstlicher Intelligenz. Die B2B Software macht das möglich durch Bestimmung der richtigen Kleidergröße des Endkunden durch Körpervermessung via Smartphonekamera.

Sehr cool. Leon Szeli hat den Lebenslauf eines „Tech-Guys“ wie man sich das vorstellt: mehrere Studien und Studienaufenthalte u.a. an der technischen Universität München, Elitestudiengang Center for Digital Technology and Management, University of Cambridge, Stanford University.  Verschiedene Stipendien und Preise, u.a.  EXIST Gründerstipendium, Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Preis Bester Businessplan Bayerns 2019 und Gewinner des WECONOMY Gründerpreises 2017. Und Leon ist unter den Digital Top 50 Europe. Dazu kommen natürlich auch unterschiedliche berufliche Erfahrungen bei diversen Unternehmen und Innovationsprojekten.

Robin Balser

Robin Balser
Robin Balser

Seit Robin Balser in einer Bar in Estland einen Gin Tonic und seinen Schal gegen eine Jeans-Jacke eintauschte, hat er über 100 Tonnen (sprich: über 100.000 Kilogramm) Mode ein zweites Leben geschenkt. Begeistert vom Tauschprinzip startete er eine Kleiderbibliothek in Groningen, in der einzelne Teile eingetauscht werden konnten. Den Kiloverkauf hat er gemeinsam mit Dominik Breu und Kim Gerlach 2015 in einer Privatwohnung veranstaltet. Nach dem riesen Erfolg folgten weitere VinoKilo Vintage Pop-ups in vielen Städten.

Kleidung konsumieren ohne schlechtes Gewissen

Mit seinem Social Business ist eine ebenso smarte wie nachhaltige Alternative zur Fast-Fashion entstanden. Denn die Kleidung stammt aus Altkleidercontainern, wird von Hand aufbereitet und schließlich bei VinoKilo Events angeboten. Statt ungeliebt in Kleiderschränken zu ruhen, oder auf Deponien zu landen, gibt der Mainzer diesen Kleidungsstücken eine zweite Chance und sorgt dafür, dass Ressourcen geschont werden und Kleidungsstücke länger im Kreislauf bleiben. Gut zu wissen: Seit dem Launch eines Onlineshops funktioniert Robins nachhaltiges Erfolgsrezept auch online.

Tim Köhnken

Tim Köhnken
© Tim Köhnken

Tim Köhnken ist gelernter Tischler und hat auf der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde Holztechnik studiert. Seit 2018 arbeitet er bei der ZEITRAUM GmbH als Nachhaltigkeitsmanager und Produktentwickler. Hier bringt er seine Erfahrung für nachhaltigen Möbelbau und Kreislaufwirtschaft ein. ZEITRAUM ist im bayerischen Voralpenland zuhause und legt großen Wert auf einen respektvollen Umgang mit dem natürlichen Lebensraum.

„Weniger die örtliche Verwurzelung verbindet uns mit unserer Heimat, als vielmehr das Wissen, dass das Leben in der Alpenregion traditionell vom bewussten Umgang mit den begrenzten Ressourcen geprägt war“ steht auf der Website zu lesen. Die Möbel, die bei Zeitraum entstehen, sehen richtig gut aus: zeitgenössische Ästhetik trifft hier auf Nachhaltigkeit. Aber damit nicht genug, Tim ist auch wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde.

Leonard von Pfister

Leonard von Pfister
Antonia und Leonard von Pfister

„Lodenfrey setzt neben klassischer Funktion und Tracht auf modische Zeichen für die neue Zeit“, liest man unter der Rubrik Historie für das Jahr 1995. 2020 steht das Thema Nachhaltigkeit ganz oben auf der Agenda. Denn nach diversen Stationen innerhalb des Traditionsunternehmens ist mit Leonard von Pfister und seiner Schwester Antonia ist 2019 die sechste Generation beim Münchner Trachten- und Outdoorhersteller Lodenfrey eingezogen und verantwortet den Menswear-Bereich.

Die Geschwister planen das Thema Nachhaltigkeit bei Lodenfrey im Rahmen der strategischen Zukunftsausrichtung, deutlich zu kommunizieren. Leonard studierte Politologe und arbeitete nach zahlreichen Auslandsaufenthalten u.a. für eine Münchner Kommunikationsberatung.

Kim Scholze

Kim Scholze
Kim Scholze

Nach Stationen als Editor-in-Chief bei diversen Snowboard Magazinen (u.a. Powderhausen), Marketing- und Sales Positionen u.a. bei Nitro Snowboards hat Kim Scholze die Netzwerk-Plattform Brands for Good gegründet und damit die Förderung von sozialen Projekten und Corporate Social Responsibility Initiativen vorangebracht.

Heute ist die Expertin für Nachhaltigkeitsthemen Senior Project Manager bei ISPO, der Internationalen Fachmesse für Sportartikel und Sportmode. Sie kümmert sich dort um das Format Outdoor by ISPO. Damit ist die vielseitige diplomierte Sportwissenschaftlerin ganz nah dran an den Trends im Outdoor-Bereich. Nachhaltigkeit sei ihr schon lange persönlich wichtig, sagt sie, und dieses Anliegen bringt sie auch mit all ihrer Energie in den Outdoor Messe-Bereich und allem was dazu gehört ein.

Hanna Greis

Hanna Greis
Hanna Greis

Mit nur zehn Teilen möchte Hanna Greis Businessfrauen jeden Morgen das Leben erleichtern. Und dabei hat sie sich selbst zum Beispiel genommen. Als Wirtschaftspsychologin im HR Consulting Bereich stand Hanna regelmäßig vor der Frage, was sie heute wieder anziehen soll. Ihre Antwort darauf mündete aber nicht in einer Endlosschleife der gleichen Frage, sondern in der Gründung des Online Fashion-Labels SETERY. Zehn ausgewählte Teile in fünf Farben ergeben 50 Outfit-Kombinationen. „Effortless, minimalistic, sustainable“ umschreibt sie den Anspruch an ihre Business Capsule Collection. Im Frühjahr 2020 startet die Kickstarter Kampagne für ihr Capsule Wardrobe Projekt SETERY.

www.setery.com

Linda Ahrens

Linda Ahrens
© Linda Ahrens

Linda Ahrens ist die Co-Gründerin von UNOWN, einem Online-Leasing-Service für ausgewählte nachhaltige Mode, der im August 2019 das digitale Modeparkett betreten hat. Ihre Mission ist es, mit den Services und der Technologie von UNOWN zu der Schnittstelle der Kreislaufwirtschaft zu werden. Vor UNOWN hat Linda in verschiedenen Unternehmen als Innovations- und Digitalstrategin gearbeitet, sowie Soziologie und Wirtschaft in Deutschland und England studiert.

„nutzen statt kaufen“