Skip to content

ANZEIGE

Slider
Fashion Revolution 2020 – jetzt erst recht

Fashion Revolution 2020 – jetzt erst recht

Große Modemarken haben seit Beginn der Corona-Krise bereits fertiggestellte sowie laufende Produktionen und Bestellungen in Höhe von rund 1,5 Milliarden US-Dollar in mehr als 1.000 Bekleidungsfabriken alleine in Bangladesch storniert. Zahlungen werden eingestellt. Die Auswirkung auf die am Prozess beteiligten unterbezahlten Bekleidungshersteller sind gravierend. Ein soziales Sicherheitsnetz gibt es nicht.

Umso wichtiger, dass Fashion Revolution  2020 stattfindet. Groß. Laut. Digital. Und mit der Aufforderung an die entsprechenden Modemarken, Verantwortung zu übernehmen, ausstehende Zahlungen, um die Arbeitnehmer in ihrer Lieferkette zu schützen.

***Aktuelle Termine***
Weiter unten auf der Seite

Fashion Revolution 2020
Parents for Future

Obwohl Fashion Revolution ein Ende des Überkonsums fordert, zeigt sich gerade, dass angesichts des Corona-bedingten Produktionsstopps die am schlechtesten bezahlten Personen in der Modeversorgungskette am härtesten getroffen werden.

In rund 1.089 Bekleidungsfabriken wurden aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus Bestellungen im Wert von rund 1,5 Milliarden US-Dollar storniert. Viele Fabriken wurden auf unbestimmte Zeit geschlossen. Millionen haben aufgrund des Virus bereits ihre Arbeit verloren. Einige Arbeitnehmer erhielten weniger als ein Monatsgehalt Abfindung. Viele andere haben überhaupt nichts bekommen.

Fashion Revolution 2020
© Fashion Revolution by Sustainable Fashion Matterz

Was für eine Welt wir nach dem Ende dieser Krise sehen wollen?

Wenn wir nichts tun, wird die Modebranche einfach wieder wie gewohnt arbeiten, wenn alles vorbei ist. Auch wenn wir hinter verschlossenen Türen sitzen, social distancing das Gebot der Stunde ist: Unsere Stimme können wir immer noch nutzen, um #WhoMadeMyClothes zu fragen und die Modemarken dazu auffordern, Verantwortung zu übernehmen, ausstelehende Zahlungen und getätigte Bestellungen zu erfüllen, um die Arbeitnehmer in ihrer Lieferkette genauso zu schützen wie ihre eigenen Mitarbeiter, insbesondere während der aktuellen globalen Krise.

#whomademyclothes. Be part of Fashion Revolution 2020

Dreht in der Woche von 20. bis 26. April Eure Kleidung auf links, zeigt Euer Etikett und schießt ein Selfie. Anschließend das Bild auf Instagram posten: Das entsprechende Label taggen und die Frage #WhoMadeMyClothes stellen. Einige Labels reagieren darauf. Und die Antwort dürfte überaus spannend sein!

Mehr erfahren auf der Fashion Revolution Website

© Header: Fashion Revolution by Sustainable Fashion Matterz, Andrea Heinsohn

FASHION REVOLUTION TERMINE 2020

 

#HAULTERNATIVE Guide

In der Fashion Revolution Week sollte die  größte Swap Party aller Zeiten stattfinden. Krisenbedingt funktioniert das leider nicht statt. Unser Tipp: Jetzt den #HAULTERNAIVE Guide  lesen und Tipps für alle zukünftigen Swaps holen. Jetzt reinschauen>>>

Fashion revolution 2020


21.4.2020

19 Uhr
Instagram Live-Talk

Die Macher von DAWN Denim sprechen mit Ariane Piper | Fashion Revolution Germany über ihre Mitgliedschaft in der fair Wear Foundation, Open Factory Days und die nachhaltige Denim-Produktion in ihrer Fabrik in Saigon

Jetzt folgen: @fashrev_de @dawndenim


22.4.2020

Insta Takeover by Fashion Revolution Hamburg
Nach der XL-Demo im letzten Jahr hatten die Hamburger Revolutionäre auch für dieses Jahr viel vor. Am 22.4. übernehmen sie den deutschen Fashion Revolution Instagram-Account und blicken mit uns hinter ihre Kulissen

Fashion revolution 2020

© Lena Scherer


23.4.2020

15 – 15:30 Uhr
Lesung: „Einfach Anziehend“
Ulrike Biller, Fashion Revolution Ambassador in Leipzig, stellt das Buch „Einfach Anziehend“, den Guide für alle, die Wegwerfmode statt haben, von Kirsten Brodde und Alf-Tobias Zahn vor. Hier geht es zum Facebookevent und hier zur Lese-Probe

Fashion Revolution 2020


24.4.2020

14 Uhr
Insta-Live: Ready to go! Schuhe bewegen… 
In der Sonderausstellung des Münchner Stadtmuseums wird die Geschichte von Schuhen und deren Bedeutung für die Gesellschaft aufgezeigt. Dabei spielt das Thema Produktion und insbesondere sozial und ökologisch nachhaltige Aspekte der Schuhherstellung eine wichtige Rolle. Am Fashion Revolution Day geben Georgina Phillips (Orte des Wandels) und Samira Nilius (be awear) in einer Instagram Live-Übertragung direkt aus dem Stadtmuseum Einblick in das wichtige Thema, welches zu Zeiten einer globalen Pandemie aktueller nicht sein könnte. Special Guest ist Sebastian Thies, Gründer von nat-2 und Meister nachhaltiger Schuh-Innovationen.

Live-Beitrag auf Instagram am Freitag, 24.4.2020 ab 14:00 Uhr unter @muenchnerstadtmuseum

Fashion revolution 2020

© Stadtmuseum München


15 Uhr
Fashion 4 Change – digital tour
Alexandra Achenbach (livelifegreen) und Samira Nilius (be awear) führen in einem virtuellen Rundgang durch Münchens Fair Fashion Szene: Wir besuchen verschiedene Akteure, die sich mit ihrem Label, Blog, Concept Store oder sonstigen Ideen für soziale und ökologische Gerechtigkeit in der Textilbranche engagieren.
Live-Beitrag und Stories auf Instagram unter @livelifegreen 
Aus: „Unser grünes München“, Alexandra Achenbach. Mehr erfahren>>>

15.00 Uhr
Instagram-Live Interview und Buchvorstellung
Marie Schwimmer (FairFashionLab Leipzig) und Vreni Jäckle (FashionChangers, Berlin) stellen das Buch „Fashion Changers – Wie wir mit fairer Mode die Welt verändern können“ vor. Zum teilnehmen: FairFashionLab Leipzig liken und ab 15.00 auf Instagram sein.

Fashion Revolution 2020

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on whatsapp