DAWN Denim

DAWN DenimWas sich alles auf die Beine stellen lässt, wenn drei Visionäre aufeinandertreffen mit dem dringenden Bedürfnis etwas besser zu machen. In diesem Fall  eine Denim-Brand, die in Saigon maximal fair und nachhaltig produziert. Angesagte Styles mit uniquen Details.

Denn um Fairness ging es dem Trio  Ines Rust, Gabriel Fellsches und Marian von Rappard, die seit 2015 fantastische Denim-Kollektionen in ihrer eigenen Fabrik in Saigon produzieren. Denn ja, auch in Asien kann man fair produzieren. Das hat jeder in der Hand. Um größtmögliche Transparenz zu bieten, ist eigentlich ein eigener Standort sinnvoll. Und deshalb lebt Marian vor Ort in Saigon und Ines, die für die XL-Bandbreite der Denim-Designs von cropped bis high waist zuständig ist, kümmert sich hierzulande nach dem Ausscheiden von Gabriel um die Geschicke der Brand.

DAWN denim
© DAWN denim

Wie glücklich ihre Mitarbeiter wirklich sind, haben die zwei, inspiriert von Stefan Sagmeisters Ausstellungsexperiment „The Happy Show“, mit ihrem eigenen Glücks-Experiment überprüft (mehr dazu im Video). Aber fair war erst der Anfang. Denn seit 2018 sind die Denim Darlings des Kölner Labels Peta zertifiziert und Mitglied der Fair Wear Foundation. Seit 2019 mit dem Fair Wear Leader Status und 100 von 100 Punkten. Das gab’s noch nie.

Fair always fits better.

Eine weitere Neuheit 2019 war die #lowimpact-Line, die erste GOTS-zertifizierte Capsule Collection aus Bio-Baumwolle und recyceltem Plastik. Und weil das Dawn-Duo noch lange nicht zufrieden ist, haben sie 2020 ein Projekt gelauncht, das eigentlich nur ein Test war. Statt die B-Ware zu entsorgen, machen sie mit Hilfe einer schwedischen Illustratorin aus Hosen mit  kleinen Fehlern individuelle Lieblingsstücke – mit aufgestickter Sonne, zeitgemäßen Claims und ganz viel Liebe zum Detail.

#honest #fair #transparent #dawn

Und wer sich von der Produktionsweise von Dawn Denim persönlich übrezeugen will: Die Open Factory Days machen’s möglich.

www.dawndenim.com