CHLOÉ vd

Dass alt das neue Neu ist, beweisen die inspirierenden Kleidungsstücke von Chloé vd. Herrlich bunt und wunderbar einzigartige Seidenkleider und -blusen fertigt Katja von Döring gemeinsam mit der iranischen Schneidermeisterin Negin Palang Poshtian in ihrem Atelier in Schwäbisch Hall.

Neue Lieblingsstücke aus kunstvollen Vintage-Seidentüchern.

Eigentlich hat CHLOÉ vd Gründerin Katja von Döring klassische Gitarre studiert und anschließend als Gitarristin gearbeitet. Heute fertigt sie gemeinsam mit Schneidermeisterin Negin Palang Poshtian, die bis zu ihrer Flucht aus dem Iran als Leiterin einer Fabrik tätig war, aus gebrauchten und wieder aufbereiteten Vintage-Seidentüchern ebenso kunstvolle wie nachhaltige Kleidungsstücke in Schwäbisch Hall.

Bei CHLOÉ vd ist alt ist das neue Neu.

Denn neue Ressourcen kommen für die Maxikleider mit wallenden Volants, raffinierten Dekolletés, flatternden Trompeten- und Keulenärmeln bei CHLOÉ vd nicht zum Einsatz. Ihre Stoffe stammen ausschließlich aus Vintage- und Secondhandläden, wo sie die Seidentücher liebevoll aufspürt.

Großformatige Margeriten treffen bei CHLOÉ vd auf saftige Wassermelonen, Millefleurs-Prints und grafische Muster. Gepaart mit einer Extraportion Farbe wird jedes Teil zum unverwechselbaren Einzelstück. Und was hat die Gründerin inspiriert? Das war die vielfältige japanische Tradition der Verwandlung und Bewahrung von Kleidung.

Erhältlich sind die wunderbar bunten Teile in drei verschiedenen Schnitten und in den Größen S, M und L.