Skip to content

ANZEIGE

Slider
Eco Brand Support: Onlineshopping

Eco Brand Support: Onlineshopping

Kleine und mittelständische Unternehmen werden am härtesten von den wirtschaftlichen Folgen der aktuellen Krise getroffen. Und das zu einem Zeitpunkt, an dem eigentlich alle Zeichen auf Aufwind standen. Um kleine und mittlere Eco Brands durch die Krise zu retten hilft der jeweilige Onlineshop.

C&A schließt 1.300 Filialen in Europa, während Amazon 100.000 neue Mitarbeiter in den USA sucht, weil die Nachfrage nach Online-Lieferungen seit Ausbruch der Corona-Krise in die Höhe geschnellt ist. In dieser Zeit entwickeln sich Tendenzen mit zunehmender Geschwindigkeit.

Onlineshopping entwickelt sich stärker als erwartet. Eine Chance für  Eco Brands

Absatz über den Einzelhandel ist aus gegebenem Anlass aktuell keine Option. Zum einen haben die Modeläden vorübergehend geschlossen. Zum anderen können sich die meisten Brands in der Krisensituation die Händlermargen nicht leisten. Umso wichtiger ist der Ausbau der eigenen Onlineshops und der sozialen Medien, um nicht nur jetzt zu „überleben“, sondern auch um für die Zukunft gewappnet zu sein. Über reine Sale-Buttons und uninspirierte Corona-Nachlässe hinaus, haben sich viele nachhaltige Brands kreative Gedanken gemacht. Und die gilt es zu unterstützen. Gemeinsam.

Eco Brand Support: Gemeinsam durch die Krise dank Onlineshops. #bettertogether

GMUC-TIPP: Nichts kaufen, was man gar nicht braucht. Trotzdem sich den Eco Brand Support leisten? Einen lieben Menschen mit einem Geschenk überraschen oder die jeweilige Brand nach einem Gutschein anfragen, den man zu einem gegebenen Zeitpunkt einlösen kann.

Flagge zeigen: Chari-T Shirt von DAWN Denim

DAWN Denim hat ein Charity-Shirt entwickelt, um seinen Partnern durch die Krise zu helfen. 100 Prozent des aller Gewinne werden gespendet: 50 Prozent gehen an kleine, unabhängige Boutiquen und Stores, die DAWN führen und gerade um ihre Existenz fürchten. Mit der anderen Hälfte unterstützt DAWN eine bedrohte Bio-Baumwollfarm. Das Motiv? Die internationale Flagge des Planeten Erde, die der schwedische Künstler Oskar Pernefeld 2015 entwickelt hat. Voraussichtlicher Liefertermin: Mitte Juli 2020. Jetzt für 29 Euro vorbestellen.

Eco brand support
© DAWN denim

Free World Wide Shipping: Friends that Rhyme

Den „we are all one“ Ansatz verfolgen auch die Macherinnen Sabine und Nadine von Friends that Rhyme, die bis Ende März 2020 ihre farbenprächtigen Upcycling-Clutches kostenfrei auf den Weg in die Welt schicken. Hergestellt werden die uniquen Kunstwerke, die man übrigens auch mieten kann, aus Vintage-Obi-Gürteln. Hier die XL-Auswahl entdecken

Eco brand support
© Friends That Rhyme

Noch mehr Freiheit: Wildling Shoes

Auch die Minimalschuhe von Wildling shoes sollten Teil der 4th edition der GREENSTYLE sein. Das Free-your-Feet-Konzept der Brand aus Gummersbach soll niemandem vorenthalten werden. Denn unsere Füße degenerieren in den meisten herkömmlichen Schuhen nicht nur. Sie werden krank. Damit ausreichend Zeit zum Testen bleibt, verlängert Wildling die Retourenfrist bis auf weiteres auf 60 Tage. Obwohl: Wer sie einmal anprobiert hat, wird sie nicht mehr ausziehen. Aber sicher ist sicher 🙂 Hier die Freiheit für den Fuß entdecken

Eco brand support
© Wildling shoes

Slow Fashion first: Womom

Das Münchner Slow-Fashion-Label Womom reduziert als Vorsichtsmaßnahme das Betriebstempo. Deshalb kann es zu Lieferverzögerungen von zwei bis drei Wochen kommen. Um die Wartezeit etwas zu versüßen gibt das Slow-Fashion-Label mit den plakativen Statements 25 Prozent Rabatt auf seine Produkte. Slow-Fashion-Code: SLOWDOWN25. Hier in die Welt von Womom eintauchen

Eco brand support
© Womom

To be continued…

[smls id=“2062″]

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on whatsapp