LIVALIKE

Hinter dem Münchner Label steckt die Innenarchitektin und Produktdesignerin Claudia Santiago Areal. Warum sie heute Taschen macht? Weil es ihr Spaß macht. Und weil man Architektur auch wunderbar auf Taschendesign übertragen kann, wie ihre uniquen Exponate zeigen. Was aussieht wie maximal festes Leder ist Papier, dem das Claudia nach dreijähriger Entwicklungszeit in die Form gebracht hat, den sich die Perfektionistin vorstellt. Das Ergebnis? Ein gar nicht so kleines Kunstwerk, das zum Tragen fast zu schade ist. Aber genau darauf warten die LIVALIKE-Taschen, die beim Tragen weicher und ledriger werden, täglich an Patina gewinnen. In Würde altern nennt Claudia diesen Prozess, der ihre Taschen zu Begleitern mit Seele macht. Denn: „Schließlich geht es darum Freundschaften zu schließen mit den Dingen, die uns umgeben!“

LIVEALIKE

Warum sich die Designerin für das vegane Leder entschieden hat? Die Kombination aus Zellulose und Latex war ihr eben deutlich sympathischer. Aber vor allem ist es frei von giftigen Inhaltsstoffen und somit weder umwelt- noch gesundheitsschädlich, es ist Oeko Tex und FSC zertifiziert.

Und deshalb baut Claudia die limitierte Farbpalette auch eigenständig aus. Inzwischen können ihre Käufer aus einer GOTS zertifizierten XL-Auswahl die Farbe der Tasche und die kontrastierenden Fäden individuell wählen. Real made in Munich. Alle Produkte werden liebevoll und gewissenhaft im eigenen, Münchner Atelier hergestellt.

Gut zu wissen: Das Papier ist waschbar, darf in den Trockner darf und kann sogar gebügelt werden. Und hey: Fingers Crossed – Die LIVALIKE TOTE 306 ist für den German Design Award 2019 nominiert.

Livalike
Horemansstraße 30
80636 München

www.livalike.com

© Livalike