Bayerinas

Wie eine Spanierin ‚ballerinas‘ ausspricht? Na, eben genau so: Bayerinas. Aber die traumschönen Flats von Mercè Gay de Cabanyes sind natürlich nicht nur aufgrund des spanischen „Doppel-L“ zu dem geworden was sie sind. Ihr Liebe zu Dirndlstoffen hat die Wahl-Münchnerin 2015 in die Welt bayerischer Trachtenstoffe entführt. Bei ihrer Reise durch Handdruckereien, Webereien und Färbereien aus der Region ist die Idee zu Bayerinas entstanden, die ganz bewusst in limitierten Serien aufgelegt werden.

Bayerinas
© Bayerinas

Designt in Schwabing, made in Spanien.

Baumwolle, Leinen, Loden und Leder sind die Zutaten, die Mercè aus Traditionsbetrieben bezieht: Die handbedruckten Stoffe mit süßen Dots, zartem Millefleurs-, Glencheck- oder klassischem Rautenmustern aus hochwertiger Naturfaser stammen aus traditionellen Betrieben in Bayern und Österreich. Den Loden für ihre Schuhe bezieht Mercè sogar über Bayerns älteste Tuchfabrik. Final gefertigt werden die Bayerinas in einer Manufaktur in Spanien, die die Gründerin natürlich persönlich kennt.

Bayerinas
© Bayerinas

Wertvolle bayerische Stoffe

Ganzjährig gibt es die Bayerinas aus Loden, im Frühjahr erweitern bildschöne Leinenstoffe die Kollektion – jeweils klassisch rund oder mit Spitze.

Erhältlich in München bei Me & May, Amalienstr. 55 oder online über Locally Inspired

Weitere Informationen zu Bayerinas gibt es hier