GOOD news: BEYOND KNOWLEDGE

Am 8. Februar in München

Gute Nachrichten: das Konferenzformat von Nina Schmid und Julia Kalmund geht in die zweite Runde. Auf die Ethik-Konferenz BEYOND GOOD folgt jetzt ein Jahr später BEYOND KNOWLEDGE – die Bildungskonferenz. Seit ich im vergangenen Jahr gebannt jedes Wort der Speaker in mich aufgesogen habe, habe ich nicht nur einmal von der Veranstaltung geschwärmt und versucht zu zitieren. Alle die mich kennen wissen längst, dass ich ein XL-Fan dieses Formats bin und ich werde nicht müde Herrn Precht, Herrn Nida-Rümelin und all die anderen Philosophen immer und immer wieder zu zitieren.

Street Philosophy x GREENSTYLE munich

Und dann deshalb habe ich Organisatorin Nina Schmid angesprochen, die nebenbei übrigens noch das Fair Fashion Label Street Philosophy betreibt, ob sie nicht auf der GREENSTYLE munich fair and conference mitwirken möchte. Ihre Shirts mit den weisen Zitaten von Seneca & Co. und die Tuniken, mit denen ein UN Frauen-Projekt unterstützt wird hat sie dann gemeinsam mit ihrer Mutter Julia Kalmund bei uns im Haus der Kunst ausgestellt. Aus meiner Anfrage für die Bühne ist dann ein völlig anderes Format geworden, weil wir uns schon bei unserem ersten Telefonat zu wunderbar verstanden haben. Anstelle eines Vortrages von Nina hat GMUC Brand Ambassador Franziska Deecke schließlich Nina UND mich zum Thema mode@ETHIK interviewt.

Die Konferenz für Querdenker, Weiterdenker, Andersdenker.

So, und während ich gerade die 2nd edition der GREENSTYLE munich vorbereite, gehen Nina und ihre Mutter Julia mit ihrem Konferenzformat ebenfalls in die zweite Runde. Unter dem Titel BEYOND KNOWLEDGE geht es diesmal um das Thema Bildung, denn die ist der wichtigste Schlüssel zu dringenden Problemen unserer Gesellschaft. Probleme, die die Gesellschaft, die Politik, einfach alle lähmen.

Eine wunderbare Mischung aus den „alten Weisen“ und den „jungen Wilden“

Sehr verschiedene Denkanstöße geben auch diesmal wieder sechs der wichtigsten Denker des deutschsprachigen Raums. Eine wunderbare Mischung aus den „alten Weisen“ und den „jungen Wilden“: Richard David Precht spricht über „Jäger, Hirten, Kritiker“, Julian Nida-Rümelin widmet sich dem Thema „Eine Philosophie humaner Bildung“. Harald Lesch redet über das Abendland und die Algorithmen während sich Julia Leeb dem Thema Bildersprache annimmt. Ariadne von Schirach wird ein Loblied auf Bücher singen und sich dazu äußern warum Bildung glücklich macht. Spannend wird auch das Plädoyer für mehr Provokation in der Bildung von Aga Trnka-Kwiecinski.

Das große Ziel der Bildung ist nicht Wissen, sondern Handeln. – Herbert Spencer

BEYOND KNOWLEDGE – die Bildungskonferenz, 8. Februar 2019, 14 bis 18.30 Uhr, Salvatorplatz 1, Literaturhaus München, alle Infos

Die Tickets kosten 197 Euro. Für GREENSTYLE munich Fans gibt es mit dem Code: TREUE2018 ein kleines Kontingent zum vergünstigten Preis: 167 Euro für die Konferenz (mit Abendveranstaltung 200 Euro – statt 235 Euro). Buchbar hier

”Die Ethik-Konferenz im Münchner Literaturhaus liegt inzwischen fast ein Jahr zurück. Nachhallen tut sie aber immer noch. Die Vielfalt der Speaker von Nida-Rümelin bis Precht hat in kurzen, aber maximal inspirierenden Slots das Thema Ethik aus spannenden Blickwinkeln beleuchtet und alltagstauglich dargestellt. Philosophie zum anfassen sozusagen. Was ich aus diesem Nachmittag für mich mitgenommen habe? Darüber könnte man ein Buch schreiben. Wenn ich es zusammenfassen sollte, verwende ich ein Zitat aus der Konferenz: “Jeder positive Beitrag beginnt bei uns selbst”. Danke für diese fantastische Veranstaltung.” – Mirjam Smend, Gründerin GREENSTYLE munich

GOOD NEWS – Schön sein, schön scheinen…

Schön

Wer oder was ist eigentlich schön? Und wer legt Schönheitsideale fest? Die haben sich nämlich über die Jahrhunderte immer wieder geändert. Und jede Epoche war für sich schön. Denn schön ist, was man daraus macht. Trotzdem hält man sich heute in der schönen Schein-Welt sklavisch an vermeintlich gängige Schönheitsmuster. Bye-bye, Charakter. Hallo, Norm! Danke, Photoshop.

Vor lauter Langeweile über die gleichförmigen Accounts freuen wir uns über jeden individuellen Look, der aus der Konformität ausbricht. Was für eine wunderbare Abwechslung, wenn wir auf Charaktermenschen treffen, die mit individuellen Looks ihre Persönlichkeit unterstreichen. Accounts, die uns nicht mit perfekt inszenierten Insta-Bildern, die (vermeintlich) heile Welt vorzeichnen. Skandinavisch cleane XL-Appartements, ausstaffiert mit zeitgeistigem Must-Have-Schnickschnack von der Makramée-Blumenampel über den Wandteppich bis zur aktuellen Trendblume des Jahres. Apropos: Was passiert eigentlich mit dem Vorgängermodell? Darf das nur nicht mehr mit aufs Insta-Photo oder landet es gleich auf dem Kompost?Schön

Ein kleinen Gegenanstoß hat gerade Fashion Changerin Vreni Jäckle von @jaeckleundhoesle mit ihrer #nobullshitchallenge geben. Wir drücken die Daumen, dass sie damit Erfolg hat. Einen philosophischen Erklärungsansatz mit Blick hinter Schöne-Welt-Kulissen wagt Philosophin Rebekka Reinhard bei ihrem Talk im Münchner Heart House.

Don’t miss: Schön sein, schön scheinen, schön leben – eine philosophische Gebrauchsanweisung.

Sie erläutert, was Schönheit in unserer schönen neuen Bilder-Welt bedeutet – und bringt Erkenntnisse der modernen Attraktivitätsforschung mit Platon und Stendhal zusammen. Mit neugierigem Blick hinter die schöne Fassade ergründet sie auch die geistige und seelische Dimension des Themas. Sie erklärt, welche Rolle die Götter Eros und Bacchus (Dionysos) bei der Entwicklung von innerer Schönheit und Charisma spielen – und wie man mit Haltung zu einem glücklichen Leben kommt, das nicht von äußeren Umständen abhängt. Dabei wird deutlich: Schönheit kann man zwar nicht kaufen – aber wir finden sie überall und in uns selbst, wenn wir nur bereit sind, zu sehen und zu erkennen.

Gastgeber des Events ist Street Philosophy, die Ihr auch einen Stand auf der GREENSTYLE | MUC haben werden. Bis dahin findet Ihr spannende alltagsphilosophische Ansätze und nachdenkliche Statementshirts auf der Homepage
Schön

Schön sein, schön scheinen, schön leben – eine philosophische Gebrauchsanweisung von Philosophin Rebekka Reinhard, 28.11.2018 im Hearthouse in München. Weitere Info’s und Tickets gibt’s hier

Street Philosophy

Street Philosophy

Street PhilosophyStraßen Philosophie? Damit verbindet man die uralte Wissenschaft eher selten. Aber genau darum geht es Nina Schmid und Julia Kalmund, die mit ihrem Label Street Philosophy ihre Lieblingsphilosophen von Seneca bis Aristoteles postum zu Wort kommen lassen. Auf der Straße, im Office, überall. So smarte wie zeitlose Zitate drucken die beiden nämlich auf perfekt geschnittene T-Shirts und ermöglichen so einen alltagstauglichen Zugang zu dieser bereichernden Leere.

Wie die Idee zu Street Philosophy entstanden ist? Nina Schmid und Julia Kalmund sind Tochter und Mutter, die sich nach einigen Jahren ohne Kontakt wieder angenähert haben. In dieser Phase haben sie allzu persönliche Themen ausgespart und sich stattdessen auf Bücher konzentriert. Eine Leidenschaft, die die beiden schon immer geteilt haben. Über ihre Liebe zu Büchern haben sie nicht nur wieder zueinander gefunden. Sie haben mit Street Philosophy seit 2014 auch ein gemeinsames Business geschaffen. Mit dem Ziel qualitativ hochwertiges alltagstauglich zu machen und inhaltlich Wertvolles mit Leichtigkeit und Street Style zu kombinieren. Und aus der festen Überzeugung, dass die Welt beginnen muss, wesentlich verantwortungsvoller und nachhaltiger zu agieren.

Das philosophische Engagement der beiden Gründerinnen geht aber natürlich noch über die Shirts hinaus. Mit inspirirenden Texten, regelmäßigen Talks in spannenden Locations wie dem Münchner Heart House (aktuelle Termine gibt’s hier) und der im Herbst 2017 in München organisierten Ethik-Konferenz ermöglichen die beiden Initiatorinnen einen zeitgemäßen Zugang zur Philosophie.

Gut zu wissen: Zusätzlich zu den Statement-Shirts gibt es bei Street Philosophy die „Pretty Wise“-Kleider aus Seide, bzw. veganer Seide, die unter Einhaltung sämtlicher Nachhaltigkeitskriterien in Italien gefertigt werden. Mit 39 Euro pro Verkauf unterstützt das Label die UN-Kampagne „Stop Violence against Women“, die von u.a. Toni Garn, Nicole Kidman & Co. supportet wird.

Street Philosophy
Obere Gänsbachgasse 7
A- 6370 Kitzbühel

www.street-philosophy.de

© Tim Köck

Interview mit Julia Kalmund
© GREENSTYLE | MUC