Interview: Viktor&Rolf x Calida

Mit einem Big Bäng haben die Schweizer Wäsche-Brand Calida und das avantgardistische Luxuslabel Viktor&Rolf ihre gemeinsam Capsule Collection „We want a better world“ auf der NEONYT im Januar 2020 präsentiert. Farbstark, zeitgeistig, Detail verliebt. Und vor allem zu 100 Prozent kompostierbar.

Flirrendes Gelb, Himmelblau, Signalrot – Viktor & Rolf sind seit jeher für Farben und außergewöhnliche Muster bekannt. Ihre ikonischen Erkennungszeichen hat das niederländische Design-Duo in die gemeinsame Kollektion „We want a better world“ mit dem Schweizer Wäscheexperten Calida eingebracht und Unterwäsche, Pyjamas und T-Shirts für Damen und Herren 70ies-inspirierte Allover-Prints und ikonischen Rüschen-Details verpasst.

A TRULY GREEN STORY – a 100 percent compostable collection for a better world.

Neben den spektakulären Designs geht es bei der Kooperation vor allem um Nachhaltigkeit und um zu zeigen, dass sich High Fashion und höchste Standards der Nachhaltigkeit nicht ausschließen. Und hier wurde die Messlatte ganz weit oben angebracht. „We Want a Better World“ ist doppelt zertifiziert. Und zwar Cradle-to-Cradle und Made in Green by Oeko-Tex. Was die Kollektion so nachhaltig macht? Die Verwendung von kompostierbarem, nachhaltigem Tencel und Lyocell.

Inspiriert von der Haute-Couture – Viktor&Rolf x Calida

Unterwäsche und Loungewear sind Themen, die normalerweise nicht auf der Agenda der Couturiers stehen. Was sie an der Zusammenarbeit mit dem Schweizer Wäscheexperten aus Oberkirch gereizt hat und was sie bei dieser Zusammenarbeit über Nachhaltigkeit gelernt haben, verraten die Beiden Mirjam Smend im Interview.

Viktor&Rolf
Viktor&Rolf

„We want a better world“ ist die erste zu 100 Prozent biologisch abbaubare Designer Capsule Collection.

GREENSTYLE: Viktor & Rolf ist der Inbegriff von Haute Couture. Man denkt nicht gleich an Unterwäsche und Pyjamas. Was hat Sie an der Kooperation mit Calida gereizt?
Viktor&Rolf: Wir wollten ein Produkt schaffen, das ein breiteres Publikum anspricht. Unterwäsche und Pyjamas sind eine bequeme Notwendigkeit mit einem großen Sinn für Mode. Wir haben uns sehr gefreut, mit einer nachhaltigen Marke zusammenzuarbeiten und weiche, bequeme und tragbare Kleidungsstücke zu kreieren.

Unterwäsche und Pyjamas sind eine bequeme Notwendigkeit mit einem großen Sinn für Mode.

GREENSTYLE: „We Want a Better World“ ist nicht Ihre erste nachhaltige Kooperation. Auch mit Zalando haben Sie bereits kooperiert. Die RE:CYCLE Kollektion wurde damals aus nicht-verkauften Kleidungsstücken der letzten Saisons gefertigt. Diesmal setzen Sie auf Cradle-to-Cradle. Was reizt sie an den verschiedenen Facetten der Nachhaltigkeit?
Viktor&Rolf: Die Kreativität, die mit bewusstem Design einhergeht. Neue Wege finden um nachhaltig zu sein und gleichzeitig einen künstlerischen Ansatz und ein qualitativ hochwertiges Produkt herzustellen.

GREENSTYLE: Hat diese Zusammenarbeit und die daraus resultierenden Erkenntnisse Ihren Blick auf Nachhaltigkeit verändert?
Viktor&Rolf:  Die Kreativität, die mit bewusstem Design einhergeht. Neue Wege finden, um nachhaltig zu sein und gleichzeitig einen künstlerischen Ansatz und ein qualitativ hochwertiges Produkt beizubehalten.
Viktor&Rolf: Ja, wir haben gelernt, dass immer mehr möglich ist. Calida ist sehr innovativ, wenn es um Nachhaltigkeit geht. Wir freuen uns, Teil der ersten 100 Prozent kompostierbaren Kollektion mit diesem einzigartigen Cradle-to-Cradle-Ansatz zu sein.

Viktor&Rolf
Viktor&Rolf

Wir haben gelernt, dass immer mehr möglich ist.

GREENSTYLE: Welche Auswirkungen haben diese Kooperationen auf zukünftige Viktor&Rolf Kollektionen?
Viktor&Rolf: Bewusstes Design ist für uns als Designer und als Modemarke eine wichtige Facette. Wir werden in unserer Arbeit weiterhin verschiedene achtsame und bewusste Ansätze einbringen.

GREENSTYLE: Giorgio Armani hat gerade in einem Brandbrief eine Entschleunigung der High Fashion gefordert, um u.a. die Überproduktion zu reduzieren. Was raten Sie unseren Lesern?
Viktor&Rolf: Achtsam und freundlich sein.

GREENSTYLE: Wie sieht Ihre Vision von nachhaltiger Couture aus?
Viktor&Rolf: Couture ist für uns unser Experimentierlabor. In der Vergangenheit haben wir Vintage-Archivstücke als Grundlage für neue Kreationen verwendet. Das haben wir in unserer Vagabonds-Kollektion 2016 und der Action Dolls-Kollektion gezeigt.

Viktor&Rolf
Viktor&Rolf

Couture ist für uns unser Experimentierlabor.

Für unsere Kollektion „Boulevard of Broken Dreams“ im Jahr 2017 haben wir – häufig beschädigte – Vintage-Cocktail- und Abendkleidung aus verschiedenen Jahrzehnten verwendet. Wir haben diese Fragmente mit Gold zusammengesetzt, inspiriert von Kintsugi, einem Prinzip der japanischen Keramik, bei dem wahre Schönheit aus Unvollkommenheit entsteht. Für „Spiritual Glamour“ haben wir in Zusammenarbeit mit Claudy Jongstra handgefilzte Stoffe verwendet, die mit natürlichen Inhaltsstoffen gefärbt wurden. Nachdem wir unseren Vorrat bei unseren früheren Upcycling-Couture-Shows fast erschöpft hatten, wandten wir uns für unsere neueste „Patchworks“ -Kollektion unserem Archiv mit Stoffmustern zu.

GREENSTYLE: Gibt es schon weitere Pläne für nachhaltige Kooperationen?
Viktor&Rolf: Stay tuned…

Hier die Kollektion entdecken und kaufen >>>

Gut zu wissen:
CALIDA war 2016 das weltweit erste Wäschelabel, welches das unabhängige Label MADE IN GREEN by Oeko-Tex® einführte, welches nach strengsten sozialen und ökologischen Kriterien vergeben wird und zu Transparenz verpflichtet. 2018 folgte die Lancierung des ersten 100% kompostierbaren T-Shirts der Serie 100% NATURE. Die „We want a better world“ Capsule Collection ist seit Mai 2020 in den Stores und ab Oktober in einer zweiten Edition erhältlich.