Skip to content
REFISHED fair fashion  – Upcycling Taschen und Accessoires

REFISHED fair fashion – Upcycling Taschen und Accessoires

Ausrangierte Fahnen, Planen, Eventzelte, Zement- und Fischfuttersäcke – Sissi Vogler verarbeitet für ihr 2012 gegründetes Wiener Upcycling-Label REFISHED scheinbar wertlose "Stoffe" zu ebenso nachhaltigen wie ikonischen Gute-Laune-Backpacks, Weekendern, Bumbags, Laptophüllen...

Schon während ihres Wirtschaftsstudiums in Wien war Sissi Vogler ständig auf Achse: Neapel, Mailand, London, Sydney, New York. Bis sich die Weltenbummlerin Ende 2011 auf eine längere Reise nach Südindien und Südostasien begeben hat. Angetreten hat die gebürtige Salzburgerin die Asienreise, um abzuschalten. Um ihren alten Job bei einer Wiener Werbeagentur hinter sich zu lassen. Abgeschaltet hat sie. Einen neuen Job zwar nicht gesucht, aber dennoch gefunden.

Zu schön zum Entsorgen. Ausrangierte Nutzsäcke bekommen als Tasche eine zweite Chance.

In Kambodscha ist schließlich die Idee für ihr Upcycling Label REFISHED fair fashion entstanden. Inspiriert von den farbenfrohen Fischfutter- und Zementsäcken, die – wenig beachtet – nach ihrer eigentlichen Zweckerfüllung im Müll (oder auf den Straßen) landen und berührt von Menschen mit Schicksalen. Auch heute gibt es, zurückzuführen auf die Zeit der Roten Khmer, immer noch zahlreiche Landminenopfer. Produziert wird deshalb – damals wie heute – in einer sozialen Werkstatt in Phnom Penh, in der Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung tätig sind. Heute, zehn Jahre später, ist die Werkstätte dank der REFISHED fair fashion Aufträge voll ausgelastet.

Es ist uns wichtig die Welt ein Stück weit besser zu machen, indem wir in Werkstätten produzieren, die sozial benachteiligte Menschen beschäftigen, fördern und fair bezahlen.

Des einen Müll. Des anderen Rohstoff. Upgecycelt wird für REFISHED fair fashion alles, was strapazierfähig ist, aber weggeworfen wird bzw. weggeworfen werden soll. So wie die bunten Nutzsäcke, die Sissi in Asien entdeckt hat. Die sind wasserabweisend, stabil und sehr leicht. Perfekt, um Taschen daraus zu nähen und so ihren Lebenszyklus zu verlängern. Die ersten beiden Upcycling-Modelle, und damit der Grundstein von Sissis Selbständigleit, trugen die Namen – wie sollte es anders sein – CEMENT und FISH. Das war 2012.

Refished

Faire Bezahlung, Integration von Menschen mit Beeinträchtigung in den Produktionsprozess und ein respektvoller Umgang mit der Umwelt sind Kernthemen bei REFISHED fair fashion.

Ein Jahr später hat Sissi die Kollektion um die FLAGS-Linie erweitert, die sie aus – wenig überraschend – Fahnen fertigen lässt. Ausstellungsfahnen, die regelmäßig vom Bank Austria Kunstforum Museum aussortiert werden. Ergänzt werden die Taschenlinien, die inzwischen aus Rucksäcken, Handyketten, XL-Henkeltaschen, Beachbag, Sporttaschen, riesengroßen Shoppern und aus Klein-Accessoires bestehen, um die SCHUH Kollektion mit Espadrilles aus Baumwollresten.

Das REFISHED fair fashion-Motto: Ethik und Style sind kein Gegensatz!

Produziert wird immer dort, wo das Material anfällt. Das reduziert Transportwege und macht maximal Sinn. Deshalb werden die Nutzsack-Taschen in Kambodscha gefertigt. Für die FLAGS-Kollektion arbeitet Sissi mit einer integrativen Werkstätte in der Seestadt zusammen, in der zum Beispiel auch gehörlose Frauen beschäftigt sind.

Refished

In Zukunft soll sich jeder die Frage stellen, WO ein Produkt herkommt und WER es gemacht hat.

Getreu dem REFISHED fair fashion-Motto sind alle Produkte mit Produktionsort, Material und dem Namen der Näher*in versehen. Wer noch mehr über die Produzenten erfahren möchte: Auf der Website werden alle am Produktionsprozess beteiligten Menschen vorgestellt.

Man findet immer Material bzw. Produkte, die man vor der Müllhalde oder dem Single Use retten kann, um etwas Brauchbares und (wieder) Wertvolles daraus zu machen. Sissi Vogler

Bei REFISHED fair fashion arbeiten Mutter und Tochter als Team. Sissi in Wien – Mama Vogler in Salzburg. Während die Tochter für Produktionsorganisation, Marketing und Vertrieb zuständig ist, kümmert sich Mutter Isolde um das Design. Von der Damenkleidermacher-Meisterin hat Sissi auch das Faible für „Wiederverwendung“ geerbt, die aus einem Pulli eine Wärmflasche näht, alte Sessel mit einem Vorhang-Make-over zu einem optischen Highlight macht…

Refished

Jedes Produkt bei REFISHED fair fashion ist ein Unikat, das vom ersten bis zum letzten Arbeitsschritt aus einer Hand stammt. Und um noch eins draufzusetzen für die Maximierung der Individualität: „Pimp Ideen“ wie Happy Bommel gibt’s bei Sissi und ihrer Crew natürlich auch.

Erhältlich über den eigenen Onlineshop, zahlreiche Verkaufsstellen (siehe Website) und in der REFISHEREI in Wien, der ersten eigenen REFISHED fair fashion Boutique.

Hier die gesamte Kollektion entdecken. Hier klicken >>>