Goodsociety

GoodsocietyMode hat Dietrich Weigel irgendwie schon immer interessiert. Deshalb hat er eine Schneiderausbildung in der Haute Couture absolviert und diverse Stationen im Fashion-Business absolviert. Heute produziert er eco-faire Denim-Styles vom slim bis flaired und cropped bis high waist für sein Label Goodsociety. Ursprünglich 2007 in den USA gegründet hat Dietrich Weigel das Label fünf Jahre später übernommen und nach eigenen Vorstellungen ausgebaut. Für Dietrich Weigl hört nachhaltig nicht bei organic auf, sondern fängt da erst an. Faire Arbeitsbedingungen, kein Einsatz schädlicher Chemie und CO2-neutrales arbeiten sind bei seiner Eco-Brand selbstverständlich.
Goodsociety

Garne spinnen, weben, färben, veredeln – Goodsociety lässt in Italien produzieren. Klar, dass Dietrich Weigel alle seine Lieferanten persönlich kennt. Schließlich geht es hier um Transparenz. Deshalb werden seine baumwollanbauenden Partnerbetriebe in Indien, Pakistan und in der Türkei vom Global Organic Textile Standard (GOTS) kontrolliert. Seine Hosen sind Peta Approved Vegan, der typische Hosen-Backpatch ist bei Goodsociety nicht aus Leder, sondern aus Alcantara. Knöpfe und Nieten sind zu 100 Prozent, die Kupferteile zu 85 Prozent aus recyceltem Metall.

Gute Nachrichten: Unser Lieblingskleidungsstück gibt’s auch in gut!

GoodsocietyDass nachhaltiger Lifestyle und soziale Verantwortung in Verbindung mit Mode prima funktionieren hat man bei Goodsociety früh erkannt. Deshalb spendet das Eco-Denim-Label rund 25 Prozent des Gewinns an ausgewählte Projekte weltweit, die die Natur schützen und gesellschaftliche Entwicklung sowie individuelle Freiheit fördern.

Goodsociety
Nymphenburger Strasse 86
80636 München

www.goodsociety.org

© Goodsociety