Virtual GREENSTYLE: 4th edition goes digital

Sonntag, 15. März 17 Uhr. In diesen Minuten wäre die 4th edition zu Ende gegangen. Dass die 4th edition gar nicht stattgefunden hat, ist uns immer noch nicht ganz bewusst. Wir wollten etwas verändern. Besser machen. Gemeinsam mit Ausstellern, Partnern, Besuchern die GREENSTYLE Vibes versprühen. Für nachhaltige Mode begeistern.

Das hat diesmal nicht geklappt. Wir mussten die GREENSTYLE absagen.

Uns ist absolut klar, dass nicht nur bei uns Corona-Schäden entstanden sind. Auch auf der anderen Seite. Und trotzdem haben wir die Mitleidsbekundungen und Hilfsangebote bekommen.

Deshalb an dieser Stelle: Wir danken unseren Freunden, unseren Familien, der Community, unseren Ausstellern, Partnern, Supportern für physische wie psychische Unterstützung.

So entsetzlich die letzten Tage für uns waren, es hat uns gezeigt, dass wir das Richtige tun. Und deshalb werden wir uns nicht in die Knie zwingen lassen. Nicht von der Textilindustrie, nicht von einem Corona-Virus. Wir machen (erstmal digital) weiter und zeigen Euch in den kommenden Wochen, was Ihr vom 13. bis 15. März im Isarforum nicht entdecken konntet.

GREENSTYLE 4th edition goes digital
In den kommenden Wochen feiern wir die 4th edition online.

Wir stellen Euch alle Brands vor, die bei der 4th edition dabei gewesen sind. Genauso wie alle Speaker. Natürlich darf unser wunderbares Team nicht fehlen, ohne das die GREENSTYLE gar nicht funktionieren würde. Am 5. Und 6. März haben wir die Looks für die Fashionshow geshootet – die stellen wir asap online. Genauso wir das GMUC book (140 Seiten!) – das werden wir als Blätter-Tool anbieten und in den kommenden Wochen (wenn sie wieder geöffnet sind) in den Fair Fashion Läden (siehe Green Fashion Tours) auslegen.

Das haben wir uns alle anders vorgestellt. Aber wir machen das beste daraus. Unser Engagement für nachhaltige Mode und eine bessere Textilindustrie weitergehen.

Wir bedanken uns bei allen Brands, Partnern, Medien, Freunden, Besuchern für das in uns gesetzte Vertrauen und den Support.

Mit revolutionären Grüßen,
*mirjam und Florens Smend