GOOD news: GREENSTYLE munich goes Amsterdam

Amsterdam

#Throwback: 9 Brands, 3 Projekte, 1 Ausstellung, 1 Panel und 1 Vortrag – im Rahmen der Städtekooperation Creative Embassy, die für drei Jahre zwischen Amsterdam und München besteht, haben wir die verschiedenen Facetten der nachhaltigen Mode aus München in die niederländische Metropole gebracht.

Auftaktveranstaltung war die Munich Night im NewWerktheater. Hier durften wir als GREENSTYLE die Entwicklung im Bereich nachhaltige Modeprojekte in München vorstellen.

Zwei Tage lang haben die Munich Makers die verschiedenen Ansätze der Nachhaltigkeit von Re- und Upcycling, über regionale Produktion, die Arbeit mit veganem Leder etc. im Daylight Studio NewWerktheater gezeigt. Thanks for travelling with us: akjumii, AMD Akademie Mode & Design, Dialoogkreativ, fitbuddha, Friends That Rhyme, Hiitu, KARINFRAIDENRAIJ, Kuniri, LIVALIKE, Rennschmied und Wagner, Responsive Fashion Institute, Thecolorfulcrew

Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
Amsterdam
previous arrow
next arrow
Slider

 

Besonders spannend waren auch die Arbeiten der beiden ehemaligen AMD Studentinnen Alexandra Steinhauser und Bianca Anima, die zum Thema Blockchain Technologie im Rahmen ihrer Bachelorarbeit anhand einer in Äthiopien gefertigten Tunika ausgestellt haben. Danke auch an Juliane Kahl, Gründerin des Responsive Fashion Institute, die bislang auf beiden editions der GMUC als Sprecherin zu Gast war.

Was wir und die Kollegen aus den Bereichen Medien, Kreativquartiersentwicklung, Klimaschutz und Mobilität dort erlebt haben, haben wir am Mittwoch 17. Juli 2019 im Shquared – SharedSquare X Restless in der Luisenstraße 2 präsentiert.

GREENSTYLE went Amsterdam:

Hier geht es zum Video.

Danke an DIALOOGKREATIV und die Stadt München für diese Chance!
#creativeembassy #creativemunich #dialoogkreativ

(13. Juni 2019)
Nach der erfolgreichen 2nd edition in München begibt sich die GREENSTYLE munich auf die Reise. Next stop: Amsterdam. Mit neun großartigen Brands aus München werden wir im Rahmen des Kooperationsprogramms „Creative Embassy“ der Städte München und Amsterdam die verschiedenen Facetten und Projekte der nachhaltigen Mode aus München in die niederländische Metropole bringen

Meet the makers @ We make the City

Im Rahmen des Austauschprogramms DIALOOGKREATIV durften wir auf der 1st edition der GREENSTYLE munich im Oktober 2018 großartige Designer und Sprecher aus den Niederlanden bei uns begrüßen. Und jetzt sind wir dran. München ist Partnerstadt des We make the City Festivals vom 17. bis 21. Juni. Als GREENSTYLE munich bringen wir am 20. und 21. Juni nachhaltige Mode und Projekte aus München nach Amsterdam.

AmsterdamMeet us @ NewWerktheater

Genaugenommen bringen wir die Münchner Kollektionen und ihre Macher ins wunderbare NewWerktheater. Neben neun Kollektionen wird es dort eine Ausstellung unseres GREENSTYLE-Partners AMD Akademie Mode & Design München und ein Panel hosted by Juliane Kahl (Responsive Fashion Institute) geben. Am 19. Juni dürfen wir im Rahmen der Munich Night vor geladenen Gästen über die Entwicklung nachhaltiger Mode in München sprechen. #spreadtheword

Auf diese Brands darf sich Amsterdam freuen:

Akjumii: Anna Karsch und Michaela Wunderl-Strojny machen avantgardistisch-minimalistische Mode (don’t miss the Zampa Coat!). Immer im Fokus bei ihren in Deutschland und Europa produzierten Teilen: kurze Lieferwege, Naturmaterialien, Fairness in der Produktion

Akjumii
© Akjumii

Friends that Rhyme: Schon die Geschichte dieser Brand ist zum Verlieben. Und die Philosophie? Nadine und Sabine (na, klingelt’s) produzieren Täschchen & Clutches aus traumschönen, asiatischen Vintage-Stoffen. Jedes Stück ein Unikat und ein Beispiel dafür, wie großartig Upcycling aussehen kann.

Friends that Rhyme
© Friends that Rhyme

Fitbuddha: Oversized Grobstrick-Pullis, cosy Jumpsuits und Kimono-Mäntel mit maximaler Eyecatcher-Optik – alles gefertigt von Flüchtlingen und türkischen Frauen in Not. Und hier geht es um viel mehr als um Nähen – hier geht es um Zusammenhalt, Beteiligung am Kreativprozess, um Perspektive.

fitbuddha
© fitbuddha

Hiitu: Fairness first im klaren Design – Rosalie und Carlotta Cramer-Klett designen Must-Have-Pieces wie aufwendige (Candy!) Ringe und Armreifen aus Afrika und kunstvolle Taschen aus Portugal. So schön, dass sie zu dauerhaften Begleitern werden.

HIITU
© HIITU

Karinfraidenraij: Die gebürtige Südamerikanerin in München designt aufwändige Ponchos, Mäntel und Hosen in Kleinbetrieben in Argentinien. Statt der gängigen Wolle verwendet sie dafür Lama- und Alpakawolle. Die pillt nicht und statt waschen heißt es hier lüften.

KARINFRAIDENRAIJ
© KARINFRAIDENRAIJ

Kuniri ist esperanto und heißt „gemeinsam gehen“. Die traumhaften Teile der Kollektion entstehen gemeinsam mit geflüchteten Designern und Schneidern aus aller Herren Länder. Mode, die an die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe aller Beteiligten anknüpft. Gemeinsam einzigartig.

Kuniri
© Kuniri

Livalike: Claudia Santiago Areal macht architektur-inspiriertes Taschendesign aus veganem Leder – Oeko Tex und FSC zertifiziert, frei von giftigen Stoffen. So schön und außergewöhnlich, dass sie mit ihren Kreationen den german Design Award 2019 gewonnen hat.

Livalike
© Livalike

Rennschmied & Wagner: Das Ziel, das sich die beiden Macher aus München mit ihrem Label gesteckt haben ist ehrgeizig: Sie möchten mit Qualität den Bekleidungsmarkt für Männer ändern. Könnte klappen, denn Looks und Qualitäten mit regionalem Anspruch sucht man sonst vergeblich.

Rennschmied & Wagner
© Rennschmied & Wagner

The Colorful Crew: Papercut-Kunstwerke auf Organic-Cotton-Shirts und -Sweatern mit Textilien von Fair-Wear-zertifizierten Großhändlern. Die Prints werden ausschließlich mit wasserbasierenden, schadstofffreien und umweltfreundlichen Druckfarben hergestellt.

The Colorful Crew
© The Colorful Crew

Follow us on our stories @greenstyle_muc

#creativeembassy #kreativmuenchen #dialoogckreativ # creativemunich #wemakethecity

Alle GMUC-Brands gibt’s ab sofort in der Library

HIITU

Hiitu

Hinter HIITU stecken Rosalie und Carlotta Cramer-Klett – zwei Schwestern aus Aschau, denen die bayerische Heimat nicht genug war. Deshalb haben sie die halbe Welt bereist und haben jedes Mal traditionelles Kunsthandwerk im Gepäck, das sie basierend auf ihren eigenen Design-Ideen gemeinsam mit Kunsthandwerkern vor Ort entwickeln und seit 2015 über ihre Lifestyle-Brand HIITU anbieten. Und ihre Designs kommen an, denn die beiden haben es mit ihrem kunstvollen Schmuck und ihren raffinierten Accessoires nicht nur in die großen Fashion-Magazine und Blogs wie VOGUE und This is Jayne Wayne geschafft – ihre Must-Have-Pieces sind auch immer wieder ausverkauft. Fairness first ist dabei ihre Devise für die ausschließlich natürlichen Produkte, die sie mit kleinen Familienbetrieben, Fairtrade zertifizierten Manufakturen und Ein-Mann-Werkstätten entwickleln. Selbstredend, dass die beiden alle Partner persönlich kennen. Bis auf einen – aber das kann sich ja ändern.

Hiitu
© Hiitu – Anne Freitag

Spread the good vibes, people!

Messing, Horn und Keramikperlen, die von alleinerziehenden Müttern und Frauen in Not in Kenia hergestellt werden, zieren die ikonische Candy-Rings und -Cuffs. Von hier stammen auch die herrlich frischen Sommer-Looks aus afrikanischer Baumwolle (CmiA zertifiziert), die es zum Teil als Partner-Look für Mama und Kind gibt. Und wer immer schon auf der Suche nach einem schmucken Brillenband (Achtung: Fashion-Revival) war, wird bei HIITU fündig, denn die handgeknüpften, herrlich farbenfrohen Modelle aus Marokko machen jede (Sonnen-)Brille zum individuellen Eyecatcher. Farbenfroh oder plain black – die artsy Xani Bags sind Made in Portugal und werden pflanzlich gegerbt – bye, bye Chemikalien, denn die braucht wirklich niemand!

Und was heißt nun HIITU? „Hiitu“ heißt in Caddo, der Sprache des indianischen Skidi Pawnee Stammes aus Nebraska, „Feder“. Mit diesem Dialekt fühlen sich Rosalie und Carlotta verbunden, weil hier die Wurzeln ihrer Mutter liegen. Ganz schön runde Sache, denn Klang und Geschichte dieses Namens sind eben genauso zauberhaft wie die Stücke im Onlineshop.

HIITU
Cramer-Klett-Str. 15
83229 Aschau

www.hiitu.com

© Hiitu – Anne Freitag

Interview mit Co-Founderin Rosalie
© GREENSTYLE | MUC