MÁ Hemp Wear

MA Hemp Wear

Herrlicher cleaner Look aus maximal nachhaltigem Rohstoff und fairer Produktion. Das Hamburger Label MÁ Hemp Wear möchte mit seinen ultraweichen Jumpern, Hosen, T-Shirts und Boxershorts das Image von Hanf aufpolieren. Mission completed.

In Hanf sieht Ulrik Schiötz eine Lösung für die zahlreichen Herausforderungen in der Modebranche. Denn Hanf kann in großem Maßstab hochwertige Stoffe liefern, ohne Mensch und Umwelt zu schaden. Es ist kein Einsatz von Pestiziden und Herbiziden nötig. Der Wasserbedarf ist sehr gering, Hanfwurzeln tragen zur Regeneration von Böden bei. Hanf ist maximal ertragreich.

„Die Massenproduktion mit Synthetik- und Baumwollstoffen darf auf lange Sicht keine Perspektive für die Textilindustrie sein, weil sie einfach zu schädlich ist.“ Ulrik Schiötz

MA Hemp Wear
© MA Hemp Wear

Thermoaktiv, antibakteriell, antiallergisch und UV-resistent – all diese Attribute bringt die uralte Nutzpflanze mit, wohingegen andere Textilien chemisch behandelt werden müssen, um diese Eigenschaften zu bekommen.  Und deshalb hat Ulrik Schiötz die in Vergessenheit geratene Nutzpflanze „wiederbelebt“ und produziert unter dem Namen MÁ Hemp Wear seit Ende 2019 urbane Streetwear aus Hanf. Clean, minimalistisch, zeitlos.

„Urban clothing made from hemp“

Die Nachhaltigkeitsphilosophie der Hamburger Brand hört nicht beim Stoff auf: Etiketten aus Baumwolle statt Nylon, Hanfknöpfe statt Kunststoff und Grasapier statt Plastik. Die Idee zieht sich konsequent durch die ganze Brand.

„In den Farben Old Gold Yellow, Acid Berry, Blue Dusk“

MA Hemp Wear
© MA Hemp Wear

Zu verbergen gibt’s hier nichts, denn Transparenz ist eine der wichtigsten Punkte bei MÁ: Die Stoffe stammen von Hemp Fortex (Mitglied der Fair Wear Foundation) im Norden von China. Hier wird unter fairen Bedingungen gearbeitet und mit einer Foundation soziale Projekte in der Region unterstützt.

Genäht wird in Portugal bei dem familiengeführten Betrieb Soeiro, die auch für weitere nachhaltige Brands tätig sind. Gefärbt werden die Kollektionen anschließend mit umweltverträglichen Färbungen (GOTS Garment Dye) und Waschungen etwa eine Autostunde entfernt bei Quinta & Santaos.

Warum MÁ Hemp Wear keine Zertifikate hat? Ganz einfach. Weil es keinen biologisch zertifizierten Hanf gibt.

Und wieso MÁ? MÁ bedeutet auf chinesisch Hanf. Macht Sinn, denn Hanfstoffe haben in China eine Jahrtausend alte Tradition, die Ulrik Schiötz mit seiner Hamburger Brand auch hierzulande wieder aufleben lassen möchte.

www.mahempwear.com