GOOD NEWS – #MoveTheDate – yes we can!

Achtung, das sind sogar zwei schlechte Nachrichten auf einmal: Weil wir a) unseren Planeten so rücksichtslos ausbeuten, dass die Organisation Global Footprint Network den Earth Overshoot Day eingeführt hat. Auch bekannt als Welterschöpfungstag, Weltüberlastungstag, Ökoschuldentag oder Erdüberlastungstag kennzeichnet er den Tag des Jahres, an dem die menschliche Nachfrage nach nachwachsenden Rohstoffen das Angebot und die Kapazität der Erde zur Reproduktion dieser Ressourcen übersteigt. Das ist schon ziemlich heftig. Fast noch schlimmer ist die Tatsache, dass dieser Tag 2018 so früh erreicht wurde, wie noch nie zuvor. Der 1. August 2018 wir also in die Geschichte der Negativschlagzeilen eingehen. Hoffentlich. Denn wir drücken mal fest die Daumen, dass es 2019 nicht noch schlimmer kommt.
#MoveTheDate

Aber GOOD NEWS (und um die geht es ja bekanntlich in dieser Rubrik): Wir können etwas dagegen unternehmen. Jede einzelne von uns. Und zwar genau jetzt. Angefangen bei so einfachen Dingen, wie den Wasserhahn während des Zähneputzens zudrehen über den Verzicht auf Single-Use-Plastik (und wenn es nur der sowieso überflüssige Plastikstrohhalm ist). Coole Trinkflasche von z. B. Doli Bottles oder Carry Bottles sind sowieso so viel stylischer als die PET-Flasche. Recup heißt die ressourcensparende Lösung, für all diejenigen, die ihren Kaffee nach wie vor „to go“ schlürfen wollen. Eine wirklich coole Kampagne, hat übrigens Julia Post ins Leben gerufen, die mit Coffee-to-go-again dem überflüssigen Einwegbecher dem Kampf angesagt hat. Weniger kaufen, bzw. lieber nachhaltig produzierte Mode (viele großartige Labels könnt Ihr auf der GREENSTYLE | MUC kennenlernen), smarte Alternativen wie Kleidung leihen, verbrauchen keine neuen Ressourcen. Second Hand Läden sind ein wahrer Fundus für wunderbar unique Einzelstücke. Und natürlich: Spread the word. Genau das tun wir. Heute. Morgen. Jeden Tag. Denn ein bisschen nachhaltiger zu leben ist herrlich einfach und fühlt sich Granate an. Und Ihr wisst ja: Small acts multiplied by millions...

Alle Infos gibt’s auf hier