Fabsoul

Dass Sportbekleidung meistens aus synthetischen Fasern hergestellt wird, hat Madeleine Stanev gestört. Mit ihren zeitgeistigen FABSOUL Leggings sorgt sie deshalb für eine Alternative: mit natürlichen und pflanzenbasierten Stoffen.

Die sportbegeisterte Münchnerin war eigentlich als Model, Schauspielerin und Moderatorin tätig, bis sie sich mit der Gründung ihres Labels FABSOUL einen Traum erfüllt hat. Sportbekleidung aus natürlichen Materialien. Kein recyceltes PET, keine synthetischen Stoffe.

Superdurchdacht (und persönlich getestet): die Münchnerin verwendet ausschließlich natürliche und pflanzenbasierte Stoffe.

Für ihre herrlich bunten Leggings mit dem goldenen Ananas-Signet verwendet sie ausschließlich natürliche und pflanzenbasierte Stoffe wie TENCEL®, Lyocell (smartcel™ sensitive) und Modal. Bio-Baumwolle wird in den Yogahosen nicht verwendet, da sie Feuchtigkeit speichern würde.

Fabsoul
© Fabsoul

Und es geht noch besser

Denn die organic Yoga Leggings von FABSOUL sind mit dem kosmetischen Stoff TENCEL® C hergestellt, der der Haut dank Meeresalgenextrakt Feuchtigkeit spendet und lästiger Zellulite entgegenwirkt. Wellness für die Haut.

Die natürliche Alternative zu synthetischer Sportkleidung.

Gedacht sind ihre Produkte als 24/7-Lösung. Der Athleisure-Trend ist längst salonfähig geworden. Warum also raus aus der Sportbekleidung? Morgens beim Pilates schwitzen – danach ins Office? Warum nicht. Denn die pflanzenbasierten Stoffe wie u.a. TENCEL® sind antibakteriell und lassen Schweißgeruch keine Chance.

Fabsoul – Designed in Munich – made fair in Taiwan.

Um Transportwege kurz zu halten, wurde anfänglich in Europa produziert. Da hier die Expertise für die Produktion hochwertiger Sportbekleidung fehlte, wurde die Fertigung in eine familiengeführte Schneiderei nach Taiwan verlegt. Hier werden die Kollektionen mit viel Liebe zum Detail und mit fairen Löhnen hergestellt.

Gut zu wissen: Natürliche und pflanzenbasierte Stoffe setzen bei der Wäsche kein Mikroplastik frei!

www.fabsoul.com