GMUC Fashion Award

Award

Wo heutzutage wirklich viel passiert in der Mode? Im Bereich Nachhaltigkeit. Abseits der konventionellen Wege werden innovative Materialien aus Milcheiweiß, Moos, Pilzen, recycelten PET-Flaschen & Co. entwickelt und sorgen dafür, dass knappe Ressourcen geschont werden. Umweltverträglichere Alternativen sparen Wasser, verzichten auf giftige Chemikalien, bereiten Abwasser auf und, und, und… Ganz zu schweigen von fairen Arbeitsbedingungen, die im nachhaltigen Bereich eine Selbstverständlichkeit sind.

Um noch mehr Aufmerksamkeit auf diese wunderbar visionären Designer und ihre Kollektionen zu lenken, haben wir den GMUC Award ins Leben gerufen, der unter den Ausstellern der 1st edition der GREENSTYLE | MUC am Samstag den 20. Oktober 2018 im Haus der Kunst vergeben wurde.

Verliehen wurde der erste GMUC Fashion Award in drei Bereichen und wurde jeweils von einem perfekt geeigneten Paten gewählt:

Award

GMUC Fashion Award „Newcomer“

Gewonnen hat den GMUC Fashion Award im Bereich „Newcomer“ das 2017 gegründete Eco-Label Tassel Tales aus Wien, das neben den wunderbar farbenfrohen Babouches und Kleidern aus Peace-Silk ein großartiges Upcycling-Projekt ins Leben gerufen hat. Als Patin für den Newcomer-Award könnten wir Modejournalistin Kathrin Bierling gewinnen, die als Gründerin von Deutschlands erstem Modeblog ‚Modepilot‘ (2007) eine langjährige Expertise im modischen Talent-Scouting mitbringt.

AwardGMUC Fashion Award „Innovation“

Als Gewinnerin des GMUC Fashion Awards im Bereich „Innovation“ durften wir Claudia Santiago Areal von Livalike auf der Bühne begrüßen, die für ihre architektonischen Taschenkunstwerke anstelle von Leder eine vegane Variante aus Zellulose und Latex verwendet. Das Material ist nicht nur tierleidfrei – es ist auch frei von giftigen Inhaltsstoffen, dafür aber FSC und Oeko-Tex zertifiziert. Überreicht wurde der Preis von Martiene Raven, die als Art Direktorin, Kuratorin und Trendforscherin einen fantastischen Einblick in diese Thematik hat.

Award

GMUC Fashion Award „Social Innovation“

Ein weiterer Bereich, der nachhaltige Mode von der konventionellen Produktion unterscheidet ist der soziale Aspekt. Faires Miteinander versteht sich sowieso. Darüber hinaus haben einige Unternehmen besondere Maßnahmen entwickelt, um den „Glücksfaktor“ der Mitarbeiter zu potenzieren. Unter dem Motto von ‚fair wear lo love affair‘ hat die Kölner Eco-Denim-Brand DAWN Denim mit eigener Produktion in Saigon ein Projekt gestartet, das die Mitarbeiter noch glücklicher machen soll. Dafür gab es den ersten Preis im Bereich „Social Innovation“, der von Juliane Kahl überreicht wurde, die neben ihrer Dozententätigkeit an diversen Hochschulen als Leiterin der Studentenakademie ‚Die Umwelt Akademie’ tätig ist.

Wir gratulieren an dieser Stelle noch Mal den drei Gewinnern und freuen uns schon jetzt, sie auf der 2nd edition der GREENSTYLE | MUC begrüßen zu dürfen – denn das war der Preis für die Gewinner: Ein Stand auf der nächsten GREENSTYLE | MUC, die vom 5. bis 7. April 2019 im Haus der Kunst stattfinden wird.

Fashionshow@GMUC

Fashion Show

Definitiv eines der Highlights auf der ersten GREENSTYLE | MUC war die Fashionshow am Freitagabend, die nachhaltige Mode mit mächtig Spotlight auf den Runway gebracht hat. Dass faire Fashion locker mit konventioneller Mode mithalten kann ist keine neue Erkenntnis. Wie großartig sie inszeniert werden kann hat die Besucher begeistert. Die Sitzplätze waren in Sekundenschnelle belegt und die Besucher haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen bei dem Versuch einen Blick auf den Runway zu werfen.

Danke an dieser Stelle an das unglaubliche Engagement von Prof. Ulrike Nägele von der AMD Akademie Mode & Design München und Elisa Gianna Gerlach, die als Journalistin und Stylistin bereits die Modestrecke für das GMUC-Magazin geshootet hat und Backstage im Haus der Kunst mit professioneller Ruhe 14 weibliche und drei männliche Models choreografiert hat.

Danke auch an Most Wanted Models und Florian S. Betzl von TUNE Models, die uns mit ihren großartigen Talents unterstützt haben!

The Green Sky – Sophia Stuhlmiller

Die ehemalige AMD Studentin hat für ihre Bachelorarbeit eine nachhaltige Frage aufgeworfen und beantwortet: Wie kann man nachhaltig leben? Den Wunsch, ein bewussteres Leben im Einklang mit der Natur zu führen und Umwelt in Einklang mit Modernität zu bringen, hat sie nach langen Recherchen in spannendes Modedesign umgesetzt. Ihre Inspiration: Der Lech und seine Flusslandschaft mit der (bedrohten) Flora und Fauna. Das Ergebnis: Viel Wolle, viel Kork und eine beeindruckende Kollektion.

Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
previous arrow
next arrow
Slider

Vitamin D – Dana Elena Schweika

Gebrauchsspuren, Flecken, Löcher machen ein Kleidungsstück nicht unbrauchbar, sondern einzigartig. So Dana Elena Schweika, die mit „Vitamin D“ im sechsten Semester ihres Mode-Design-Studiums an der AMD in München eine Kollektion geschaffen hat, die als Hommage an die Kleidung an sich zu verstehen ist und gezielt ein Statement gegen Mode als Wegwerfware setzt.

Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashionshow
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
previous arrow
next arrow
Slider

Carapace – Maria Luisa Kargl

… hat mit ihrer nachhaltigen Kollektion ein zeitgeistiges Thema aufgegriffen: Die Verschmutzung unserer Meere. Und die damit einhergehende Bedrohung der Meeresschildkröte. Zentrale Themen der Kollektion: Recycling. Makramée-Arbeiten, die in Netz-Optik gelayert werden, Bustiers und Rucksäcke, die an den Panzer der Schildkröte erinnern…

Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
previous arrow
next arrow
Slider

GMUC-Aussteller

Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
Fashion Show
previous arrow
next arrow
Slider

GMUC Styling Lounge

Das Konzept der Styling Lounge, das von den beiden Powergirls Pola Fendel und Thekla Wilkening von der Kleiderei im Rahmen des Berliner Messe-Duos Greenshowroom und Ethical Fashionshow ins Leben gerufen und von den drei Fashion Changers Vreni Jäckle, Nina Lorenzen und Jana Ackermann fortgeführt und ausgebaut wurde, wollten wir in einer etwas abgewandelten Art, da es sich ja in München nicht um eine reine Blogger-Lounge handelt, unbedingt in München dabei haben.

Styling Lounge
© Mirjam Smend

Die Idee der Styling Lounge

Hier können alle Aussteller Highlight-Pieces abgeben, die die Besucher anprobieren und nach Lust und Laune stylen können. Was daran besonders ist? Hier die Möglichkeit die Kollektionen aller Designer zu kombinieren. Unterstützung beim Styling gab’s auf der GREENSTYLE | MUC von Styling-Experten von der Akademie Mode & Design München. Danke an dieser Stelle auch an Linda Nau, die die großartigen Styles fotografiert hat.

Unbedingt durch die Galerie klicken>>>

Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
previous arrow
next arrow
Slider

Traumteint dank GreenGlam.de und Make Up Artist Factory

Für traumhaften Teint hat das Team von der MAF Make Up Artist Factory von Alessia Schäfer gesorgt. Die wunderbaren Naturkosmetikprodukte von UND GRETEL und Hiro wurden vom Organic Beauty Store GreenGlam aus Augsburg zur Verfügung gestellt.

Styling Lounge
© Mirjam Smend
Styling Lounge
© Mirjam Smend

Interior by Freemindedfolks Shop

Für die großartige Optik der Lounge ist die wunderbare Magdalena Muttenthaler verantwortlich, die mit ihrem FREEMINDEDFOLKS Shop die erste Plattform für nachhaltiges Interior gegründet hat. Dort kann man nicht nur nachhaltige Lieblingsstücke kaufen – bei FREEMINDEDFOLKS kann man sie sogar leihen. So wie wir. Das ist nicht nur unglaublich nachhaltig. Das ist – wie unsere wundere Lounge beweist – auch unglaublich unique.

Unbedingt durch die Galerie klicken>>>

Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
Styling Lounge
previous arrow
next arrow
Slider

 

Nachhaltige GOOD Bags von Yves Rocher

Weiterer Dank geht an die Pflanzenkosmetik-Experten von Yves Rocher, die uns Good Bags mit dem smarten Glanz-Shampoo-Konzentrat mit biologisch leicht abbaubarer Formel, zur Verfügung gestellt haben. Dank innovativer Formel erlaubt dieses smarte Produkt bei deutlich kleinerer Verpackungsgröße (100 ml) genauso viele Haarwäschen wie die 300 ml-Größe. Gut zu wissen: Der Flacon ist recycelbar und aus recyceltem Kunststoff gefertigt. UND: Für jedes gekaufte Produkt der „I love my planet“-Serie pflanzt die Umweltstiftung Fondation Yves Rocher Stiftung einen Baum.

Styling Lounge
© Mirjam Smend
Styling Lounge
© Mirjam Smend

GMUC Magazin – Mode geht auch gut.

GMUC Magazin

Fair Fashion und Organic Beauty machen die Welt nicht nur besser, sondern wie die 35 Aussteller auf der 1st edition der GREENSTYLE | MUC unübersehbar beweisen, auch schöner.

Anstelle eines klassischen Ausstellerkatalogs haben wir deshalb beschlossen zur 1st edition ein Magazin mit 140 Seiten Seiten geballter Nachhaltigkeit zu entwickeln. Mit 35 Labelporträts, Interviews mit nachhaltigen Persönlichkeiten wie Fair-Fashion-Ikone und Power-Frau Madeleine Alizadeh und Model bzw. Schauspielerin Marie Nasemann, die auf ihrem Blog fairknallt zeigt, wie sexy Nachhaltigkeit aussehen kann. Ein GREEN Lexikon klärt über die wichtigsten Siegel auf und ein Fashion-Editiorial, das wir in Paris haben shooten lassen vereint alle Aussteller in einer gemeinsamen Fotostrecke. Natürlich gibt’s das GMUC-Magazin #1 im praktischen Pocket-Format und natürlich ist es nachhaltig produziert.

Jetzt das GMUC Magazin bestellen

Das GMUC Magazin kann man natürlich auch online zum Preis von 7 Euro + Versandkosten bestellen. Wer möchte kann einen Extra-Euro für Fashion Revolution spenden. Hier bestellen >>>

GMUC Magazin
Dank an die Sponsoren

An dieser Stelle möchten wir uns noch Mal ausdrücklich bei unseren wunderbaren Partnern bedanken, die mit ihrer Expertise und ihrem Support maßgeblich zur Umsetzung unserer Print-Produkte beigetragen und das professionelle Erscheinungsbild der GMUC geprägt haben.

previous arrow
next arrow
Slider

GMUND: Die kreativen Papierexperten vom Tegernsee

Herzlichen Dank an die Papierexperten von GMUND Papier in Gmund am Tegernsee, die uns die Möglichkeit gegeben haben, neben den Aussteller- und Sponsorenbooklets unser 140-seitiges GMUC Magazin auf ihrem nachhaltigen Papier drucken zu können. Mit dem GMUND Bio Cycle haben sich die Papiermacher in puncto Nachhaltigkeit selbst übertroffen.

Schöler Druck & Medien GmbH: Ökologie unter grünem Dach

Gleichermaßen geht unser Dank an die Christine Schöler von der Schöler Druck & Medien GmbH, die uns zusammen mit ihrem Team kompetent und kreativ beraten hat und den nachhaltigen Druck des GMUC Magazins ermöglicht hat. Denn das Allgäuer Familienunternehmen gibt es zwar schon in der vierten Generation – der Maschinenpark ist aber von der neuesten Generation und vereint modernste Drucktechnik mit ökologischem Handeln. Hier kommen ausschließlich Ökofarben und zertifiziertes Papier zum Einsatz. Plus: Schöler arbeitet klimaneutral und hat mit dem begrünten Dach des Neubaus der Natur ein Stück zurückgegeben.

Dank an diverse Supporter

Ein außerordentlicher Dank geht an Florens Smend von Studio XY, der die Art Direktion für das GMUC Magazin übernommen und mit kreativem Engagement das Layout des GMUC Magazins entwickelt und umgesetzt hat. Ebenso danken wir Elisa Gianna Gerlach, die die Produktion des GMUC Editiorials übernommen und es möglich gemacht hat, dass alle Aussteller der 1st edition in einer gemeinsamen Modestrecke vereint sind. Und natürlich herzlichen Dank an Marina Chaboune, die ihr XL-Wissen über nachhaltige Textilproduktion, nachhaltige Innovationen und Circular Economy im Artikel „Die Zukunft der Mode ist kreislauffähig“ zusammengefasst hat. Unbedingt abonnieren @closedloopfashion

Green Carpet @GMUC

Green Carpet

Um was es uns bei der GREENSTYLE | MUC geht? Um mehr Sichtbarkeit für nachhaltige Labels. Um Spotlight. Um Glamour. Warum? Damit nachhaltig irgendwann das neue Normal wird. Denn eco is damn sexy!

Welcome on the Green Carpet

Das wir keinen Teppich ausgerollt haben hat einen Grund – wir haben keine sinnvoll umsetzbare nachhaltige Lösung gefunden. Also haben wir den grünen Teppich in der minimalistischen Ausführung gewählt: grünes Eco-Tape (das wir übrigens auch für den Runway genutzt haben, der in den kommenden Tagen als optische Begrenzung für das Podium im Konferenzbereich) gedient hat. Ja, der Wunsch nachhaltig zu arbeiten macht erfinderisch.

Thanks for supporting green STYLE!

Vor der Fashionshow gab’s neben Bionade-Drinks und Hopfmeister-Bieren das obligatorische Promi-Watching vor der Sponsorenwand – Spaß hatten dabei ganz offensichtlich alle.

Jetzt durch die Galerie klicken →

Green Carpet
Green Carpet
Grenn Carpet
Green Carpet
Green Carpet
Green Carpet
Green Carpet
Green Carpet
Green Carpet
previous arrow
next arrow
Slider

GOOD NEWS: Das GMUC-Feeling

Sponsoren

© Nicolas Priso

Aussteller und Besucher haben gleichermaßen die entspannt-angenehme Atmosphäre gespürt und vielfach gelobt. Dass man sofort entspannt, wenn man die Gänge betritt. Dass man sofort ankommt. Dass die Lounge so unglaublich gemütlich wäre… Tja, da haben wir wohl was richtig gemacht. Höchste Zeit, sich bei unseren großartigen Partnern zu bedanken, die für das einzigartige GMUC-Feeling gesorgt haben!

Gerüste von Dilemma Industries

Eine leere Halle ist wie ein weißes Blatt Papier, auf dem man eine Geschichte schaffen möchte. Man hat alle Optionen und muss die beste wählen. Wir haben die allerbeste gewählt. Mit Dilemma Industries aus Regensburg und dem unglaublich kreativen Kopf des Unternehmens Udo Meyer haben wir die Möglichkeit bekommen, mit seinen Layher-Gerüsten zero waste zu bauen. Das ist bei Dilemma Industries nämlich neben fairer Bezahlung des Teams oberste Priorität. Klar, wer im April zur 2nd edition wieder am Start ist!

Sponsoren
Zero Waste Standbau by Dilemma Industries © Dilemma Industries

Paletten von Kühne und Nagel

Die natürlich holzige Oberfläche der ikonischen Holzplatten wird nicht grundlos immer wieder als Deco-Element genutzt. Paletten sind genormt, sie sind unkompliziert lager- und stapelbar. Sie sind wiederverwendbar. Und deshalb haben wir uns dazu entschieden, die Paletten von Kühne und Nagel für unsere Standoptik zu verwenden.

Sponsoren
Alternative Nutzung vorhandener Materialien © Nicolas Priso

Transparente von weiss + more

Das individuelle Branding war tatsächlich die größte Herausforderung bei der Konzeption der Rückwände. Aber mit weiss + more GmbH aus Essen, der Manufaktur für Markeninszenierung, die uns großartig beraten hat. Kein PVC und durch Thermosublimation-Digitaldruck frei von Gefahrenstoffen und die Drucke sind nachweislich Recyclingfähig. So viele Banner für drei Tage, denkt vielleicht der ein oder andere? Es gibt zwei Möglichkeiten: Wir verwenden die Banner einfach im April ein weiteres Mal oder wir fertigen daraus mit einem tollen Charity-Projekt Merchandise-Artikel wie Shopper etc. für die 2nd edition.

Sponsoren
PVC-freies, wiederverwendbares Branding by weiss + more  © Dilemma Industries

Pflanzen vom Botanikum

Von Anfang an war klar – die 1st edition soll ein Urban Jungle werden. Und welchen besseren Partner kann man sich da wünschen, als das Botanikum von Bettina und Heinrich Bunzel. Neben diversen Eventlocations wie dem Palmen-, dem Gras- und dem Theaterhaus haben die beiden hier einen Pflanzenverleih aufgebaut, der dafür sorgt, dass man kurz- bzw. langfristig auf Grün- und Blühpflanzen zugreifen kann. Und die einmalige Artmosphäre, die die zahllosen XL-Bambuspflanzen, Palmen, Olivenbäume und Erdbeerpflanzen (davon gab es 60 laufende Meter) erzeugt haben, spricht für sich.

Sponsoren
Urban Jungle Feeling dank Botanikum München © GREENSTYLE | MUC

Loungemöbel von Bo Concept

Auf der GREENSTYLE | MUC geht es um Slow-Fashion. Um Entschleunigung. Ums Innehalten und sich Dinge bewusstmachen. Klar, dass wir im Herzen des großen Saals eine chillige Lounge eingeplant haben. Zum Innehalten. Verweilen. Netzwerken. Mit Leben gefüllt wurde sie von Bo Concept, die mit ihren herrlich cleanen skandinavischen Lounge-Möbeln, eine wunderbar entspannte Relax-Oase (im wahrsten Sinne des Wortes) geschaffen haben. Sofa-Elemente die sich unkompliziert kombinieren lassen, diverse Hocker, Tischchen & Co. haben dazu geführt, dass die Lounge ein maximal begehrter Ort war. Auch genutzt vom Generalkonsul der Niederlande, der hier im Rahmen einer Städtekooperation von München und Amsterdam ein Networking-Event abgehalten hat.

Sponsoren
Chillige Lounge-Möbel von BoConcept © GREENSTYLE | MUC

… und natürlich das „G“ von Green City e.V.

Wenn das mal kein perfekter Match ist! Green City e.V. und GREENSTYLE | MUC – wir teilen nicht nur die selben Werte, sondern eben auch den selben Anfangsbuchstaben. Die Münchner Umweltorganisation Green City e.V. denkt Städte neu, gibt Denkanstöße, zeichnet Alternativen auf. Kurz: Green City e.V. und alle seine Ableger machen unsere Stadt grüner, schöner und vor allem zukunftsfähig. Danke an dieser Stelle, dass wir uns das ikonische „G“ ausleihen durften und es in ein temporäres Zuhause vor dem Haus der Kunst entführen durften!

GMUC Feeling
Das „G“ von Green City e.V. © Nicolas Priso

SONNTAG, 21. OKTOBER 2018 – 12:15 Uhr

Preserving: unique – handcrafted – happiness

Patricia Schmidt, Designerin

Ein Experiment: Im Sinne des Networking 2.0 by WOMEN’S HUB stellt sich die Münchner Designerin mit ihrem Konzept vor – das schwarm-intelligente Publikum gibt Power Tipps. Werdet Teil von Patricias Geschichte!

SONNTAG, 21. OKTOBER 2018 – 12:00 Uhr – 13:00 Uhr

Share your vision, live your dream

WOMEN’S HUB, Eli Perzlmaier & Lara Tönshoff (Gründerinnen)

Die WOMEN’S HUB Community setzt auf female Empowerment und die Kraft von Netzwerken

Der WOMEN’S HUB ist eine Community, die Frauen im starken Rückhalt der Gruppe wachsen lässt – beruflich wie persönlich. Bei unseren Events, den WOMEN’S HUB DAYS treffen wir uns persönlich und wachsen gemeinsam über uns hinaus. Im Kern geht es darum, mit anderen seine Geschichte zu teilen, gesehen zu werden, Feedback zu bekommen und daran zu wachsen: SHARE YOUR VISION – LIVE YOUR DREAM.

Der WOMEN’S HUB wurde 2016 in München gegründet. Mittlerweile gibt Communities in München, Hamburg und Rosenheim.

Wir wollen heute mit Euch ein Experiment wagen und gemeinsam den WOMEN’S HUB Sprit auf die GREENSTYLE I MUC bringen. Das heißt, wir erzählen Euch, was bei uns so abgeht. Und PATRICIA SCHMIDT – eine junge Designerin aus München mit einem riesengroßen Herz – geht auf die Bühne und teilt mit Euch ihre persönliche Geschichte. Ihr Talk Titel lautet „Preserving: unique – handcrafted – happiness “. Durch Euer Feedback im Anschluss an den Talk könnt Ihr Teil von Patricias Geschichte werden. So geht das bei uns. Nennt es wie ihr wollt: Female Empowerment, die neue Art der Verbundenheit oder Miteinander-statt-Nebeneinander. Wir freuen uns auf Euch – Frauen und Männer!
www.womenshub.de