GOOD news: Mode @ Globaler Klimastreik

Klima-Streik

Mode hat einen viel größeren Impact auf das Klima als man denkt. Die Klimakrise lässt sich nicht mehr länger leugnen. Wir müssen unsere Verhaltensmuster und unsere Konsumgewohnheiten überdenken und entsprechend ändern. Anfangen können wir alle, indem wir am Freitag den 20.9.2019 ab 12 Uhr unser Schild mit unserer Stimme erheben – Fridays for Future Deutschland ruft zum globalen Klimastreik auf. Natürlich wir streiken mit. 

Was Mode & Klima gemeinsam haben?
Leider sehr viel.

FAST FASHION FACTS

Vom ersten Moment der Herstellung bis hin zur finalen Entsorgung hat Fast Fashion einen XL-Einfluss auf das Klima. Die Textilindustrie ist Umweltverschmutzer No. 2. Böden werden durch die Pestizide beim Baumwollanbau verschmutzt und unnutzbar gemacht. Flüsse und Meere werden von den Abwässern aus Färbeprozessen & Co. verunreinigt. Zahlen gefällig? Wir sprechen hier von 20 Prozent der weltweiten industriellen Wasserverschmutzung. 

Schlechte Nachrichten: Diese Liste könnte man endlos fortsetzen.

60 Prozent aller Kleidungsstücke enthalten Polyester, die in Form von Mikroplastik die Tierwelt in den Ozeanen bedroht. Von 8,3 Millionen Tonnen Polyester im Jahr 2000 hat sich die Polyesternutzung auf ca. 21,3 Millionen Tonnen (157 Prozent) in 2016 erhöht. Schlechte Nachrichten: Die Jeans ist das schmutzigste Kleidungsstück von allen. Mindestens 7.000 Liter Wasser werden bei der Produktion einer Jeans benötigt – von den Chemikalien ganz zu schweigen. Diese Liste könnte man endlos fortsetzen.

Klimastreik

Wir müssen etwas ändern. Jetzt Klimastreik.

Aber was hat das mit uns zu tun? Sehr viel. Denn unser Konsumverhalten hat sehr große Auswirkungen auf genau dieses Thema: Der Absatz von Kleidung hat sich zwischen 2002 und 2015 nahezu verdoppelt. Deutsche Verbraucher kaufen durchschnittlich 60 Kleidungsstücke pro Jahr. Getragen wird diese jedoch nur noch halb so lang wie vor 15 Jahren. Der Rest landet (oftmals ungetragen) auf der Mülldeponie.

Act now: Denn Klima geht uns alle an und gemeinsam können wir etwas bewirken.

Man muss kein Aktivist sein, um ein wichtiges Zeichen zu setzen. Jede einzelne Stimme zählt, um gemeinsam den Druck auf den kommenden UN-Klimagipfel zu erhöhen. Wir werden am 20.9. das Thema Mode auf die Straße bringen, denn hier ist noch so viel Aufklärung nötig.

Treffpunkt:
Freitag 20.9.2019
kurz vor 12 Uhr
Königsplatz München (auf den Stufen der Glyptothek)

Headerbild (von links): Anna von @puristica, Mirjam von @greenstyle_muc, Lisa von @hessnatur

Natasha Binar

© Natasha Binar
© Natasha Binar

Natasha Binar ist eine echte Weltbürgerin. In Litauen geboren, in Großbritannien aufgewachsen und in Deutschland mehr als zuhause. Nach spannenden Jahren in Berlin ist sie aktuell in München beheimatet.

Business- sowie Tech-Background eignete sich die studierte Betriebswirtin und Soziologin u.a. als Projektleiterin bei verschiedenen Unternehmen, darunter British Sky Broadcasting/Sky Interactive an. Heute arbeitet Natasha Binar als Marketing-Expertin. Sie berät Unternehmen und Designer im Bereich Datenmanagement und Digitale Entwicklungen und ist als Autorin für verschiedene Fachmedien tätig.

Kaipara – Merino Sportswear

Kaipara

Auf der Suche nach der perfekten Funktionswäsche kam Frank Selter 2008 das erste Mal mit Merinowolle in Kontakt. Zwei Jahre später, bei Antritt seiner einjährigen Weltreise, standen die herausragenden Eigenschaften dieses Naturproduktes außer Frage.

Kaipara. Maximal nachhaltig und Made in Germany, versteht sich.

Ausschlaggebend für die Idee, hochwertige Funktionsbekleidung aus reiner Merinowolle zu fertigen, waren schließlich die Erlebnisse mit Merinowolle in Neuseeland. Basierend auf seinen persönlichen Erfahrungen sowie zahlreichen Gesprächen mit Einheimischen, gründete Frank Selter, der 22 Jahre lang in der Modebranche im Vertrieb (u.a. s.Oliver) 2011 in seinem Münchner Wohnzimmer Kaipara – Merino Sportswear. Heute ist der Firmensitz in Donauwörth.

Kaipara
© Andreas Selter Photography

Merinowolle – ein Wunderwerk der Natur

Dass Merinowolle in Neuseeland als „das Gold Neuseelands“ bekannt ist, wundert nicht, wenn man sich mit seinen Eigenschaften näher auseinandergesetzt hat. Merinowolle ist extrem pflegeleicht. Geruch neutralisierend und schwer entflammbar. Sie sorgt für eine natürliche Thermoregulation und optimalen Feuchtigkeitstransport. Sie ist vollständig kompostierbar und somit uneingeschränkt umweltfreundlich zu entsorgen. Ganz zu schweigen von ihrem eigenen Mikroklima, das sich den Gegebenheiten anpasst.

Das Kaipara-Credo: Wir haben die ethisch-moralische Verpflichtung, die natürlichen Ressourcen unseres Planeten zu schützen. Egal ob Hersteller oder Konsument.

Aufgrund des maximal hohen Qualitätsanspruchs, der Verarbeitung, der gelebten Nachhaltigkeit, der Funktionalität, dem Tragekomfort, der Langlebigkeit, der Kompostierbarkeit des natürlichen Materials und dem konsequenten Fokus auf Produktion in Deutschland inkl. der ausschließlichen Nutzung von in Deutschland produzierten Zutaten wie Reißverschlüssen und Garnen, nennt Kaipara seine Kollektion „Goldqualität“.

Kaipara
© Andreas Selter Photography

Born in New Zealand. Made in Germany.

Aktuell wird die Urban Line ausgebaut, so dass die Vorteile von Merino aus dem Sport in den Alltag übertragen werden.

Gut zu wissen: Kaipara kommt aus der Sprache der Maori, eines ursprünglich polynesischen Volkes, das vor Jahrhunderten Neuseeland besiedelte. Es bedeutet „sportlicher Wettbewerb“ und steht für „anständig“, „aufrichtig“, „ehrlich“, „fair“

Hier gibt es mehr Informationen zu Kaipara – Merino Sportswear

Fairnica – mieten ist das neue kaufen

fairnica
© Fairnica
© Fairnica

Unter dem Motto „Mieten ist das neue Kaufen“ hat Nicola Henseler mit Fairnica eine ziemlich smarte Shopping-Alternative geschaffen und das Thema Capsule Wardrobe für uns unkompliziert umsetzbar gemacht. Mit vorgefertigten Kapseln werden nachhaltige Lieblingsstücke zu uns nach Hause geliefert. In Kombination mit den richtigen Basics lassen sich so jede Menge lässige Looks kreieren.

Eine Kapsel? Was ist das?

Der Begriff „Kapsel“ kommt aus der Capsule Wardrobe Bewegung, in der die Garderobe aus wenigen Kleidungsstücken besteht, die alle untereinander kombinierbar sind. Die Fairnica-Kapseln bestehen aus 5-8 Kleidungsstücken. Die Anzahl variiert je nach Jahreszeit und Art der Kapsel. In Kombination mit vorausgesetzter Basis Kleidung lassen sich diese Teile zu mindestens 30 Outfits kombinieren.

Fairnica ist die erste Capsule Wardrobe zum Mieten.

Das Revolutionäre dabei? Die Fairnica-Kapseln werden ausschließlich vermietet. Jeweils nach Ablauf der individuellen Mietdauer von ein, zwei oder drei Monaten kann man seine Kapsel zurücksenden oder die Mietdauer verlängern. Jeweils im Herbst und im Frühling erscheinen neue Fairnica- Kapseln. Erhältlich für Damen und Herren.

Ida, Carla & Co. – diese kapseln kann man mieten

Für die Umsetzung ihres visionären Konzeptes hat sich Nicola Henseler aus Herne mit erfolgreichen Bloggerinnen aus der nachhaltigen Szene zusammengetan. So stehen z.B. Bina Nöhr von StryleTZ und Kim Gerlach von Kim goes eko mit ihrem Namen und ihrem Style hinter den jeweiligen Kapseln.

Styling-Inspirationen gefällig? Die liefern die Bloggerinnen gleich mit.

Ein Beispiel gefällig? Bina hat die (allererste) Kapsel „Carla“ kuratiert. Zu den sieben Kleidungsstücken, die sie bei nachhaltigen Brands ausgesucht hat, werden vier vorhandene Basics genutzt. Mit diesen elf Kleidungsstücken und einigen Accessoires hat die Bloggerin 30 Fair Fashion Looks gestylt. Hier ansehen

Gut zu wissen: Die meisten Kleidungsstücke sind aus ökologischen Materialien gefertigt. Nicola kennt die Designer*innen und den Ursprung aller Kleidungsstücke, die sie zur Miete anbietet. Und versendet werden die wunderbaren Kapseln selbstverständlich mit b.

www.fairnica.com

Moonset by Monserrat Valverde

Moonset

Zwischen Barcelona (Spanien) und San Jose (Costa Rica) erschafft Montserrat Valverde mit Moonset einzigartige Schmuck- und textile Lieblingsstücke. In Zusammenarbeit lokalen Künstlerinnen entstehen filigrane Figürchen, die entspannt an großen Kreolen baumeln, grafische Colliers und Armspangen, raffinierte Ringe mit farbenfrohen Steinen – jedes Teil ein handgefertigtes Einzelstück, das mit maximaler Liebe zum Detail entsteht.

©Moonset
© Moonset

Einzigartige Schmuck- und textile Lieblingsstücke – made by hand

30-50 Stunden brauchen Designer und Kunsthandwerker, um die Werke zu erschaffen. Gezielt konzentriert sich Monserrat Valverde dabei auf die Arbeit. Alle Metalle werden recycelt, um ihnen eine zweite Chance zu geben. Genauso einzigartig sind die Textilien, die ausschließlich in Kleinstauflagen oder Made-to-Order aus natürlichen Materialien gefertigt werden. Für Monserrat die logische Konsequenz aus ihrem Wunsch, die Community zu supporten und fair zu bezahlen.

©Moonset
© Moonset

Alle Metalle werden recycelt, um ihnen eine zweite Chance zu geben

Monserats Ziel in der Produktion? So wenig Verschnitt wie möglich zu generieren. Die Leftovers werden für Accessoires und Labels weiterverwendet. Als Hangtags verwendet sie Seed Tags, die mit jedem Kauf die Welt ein wenig grüner machen.

Give back: Mit Moonset unterstützt Monserrat Kunsthandwerkerinnen

Mit Moonset Design hat sich Montserrat Valverde einen Kindheitstraum erfüllt. Denn heute produziert sie nicht nur einzigartige Schmuckstücke (alle Metalle werden recycelt, um ihnen eine zweite Chance zu geben) und unique Textilien – sie kann der Community, in der sie in Barcelona (Spanien) und San Jose (Costa Rica) aufgewachsen ist, etwas zurückgeben.

Hier gibt es mehr Informationen zu Moonset Design

PRESSEMELDUNG vom 11.09.19

Header
© Rah Rah Studio, Natal Colombia, Kavat, Arkitaip

Eco ist das neue cool. Let’s make it the new normal.

Unter diesem Motto findet vom 11. bis 13. Oktober 2019 die 3rd edition der GREENSTYLE munich fair and conference statt. Mit 45 Ausstellern zeigen wir im Isarforum im Deutschen Museum, dass sich eco fashion nicht nur großartig anfühlt, sondern auch unverschämt gut aussieht.

GOOD news: Die Textilindustrie muss nicht der zweitgrößte Umweltverschmutzer sein. Wir haben die Wahl. Und auf der GREENSTYLE munich gibt’s die smarten Alternativen. Yes, eco is damn sexy!

FAIRnissage powered by OEKO-TEX®

Der Eröffnungstag der 2,5-tägigen Veranstaltung für Endverbraucher, Presse und Fachbesucher startet mit einem Highlight. Auf der FAIRnissage (ab 19.30 Uhr) zeigen wir mit den Multibrand-Looks der GMUC Aussteller im Rahmen einer Fashionshow, dass nachhaltige Mode alles drauf hat, was zeitgeistige Mode braucht. Stichwort: Ästhetik trifft Ethik.

„Wir wollen zeigen, wie der Wandel in der Modeindustrie weiter vorangetrieben werden kann.“
Georg Dieners, Generalsekretär der OEKO-TEX® Gemeinschaft

Für die 3rd edition haben wir einen großartigen Partner gefunden, der ebenso wie wir daran glaubt, dass nachhaltige Mode nicht nur auf dem Vormarsch ist, sondern irgendwann das neue Normal sein kann. „Mit der Presenting-Partnerschaft der FAIRnissage setzt sich OEKO-TEX® für nationale und internationale Sustainable-Fashion-Label ein, die ihre Kollektionen im Rahmen der GREENSTYLE munich sowohl vor Fachpublikum und der Presse, aber viel wichtiger noch vor den Endverbrauchern präsentieren können. „Wir wollen damit die FAIRnissage als aufmerksamkeitsstarke Plattform für nachhaltige Labels supporten, die zeigen, wie der Wandel in der Modeindustrie weiter vorangetrieben werden kann und dass nachhaltige Produkte unsere Zukunft sind“, sagt Georg Dieners, Generalsekretär der OEKO-TEX® Gemeinschaft.

It’s all about ethics and style!

GOOD to know: Für das Styling zeichnen Astrid Pernes (freie Stylistin) und Mirjam Smend (GREENSTYLE munich) verantwortlich. Dass Naturkosmetik auch im Spotlight funktioniert, stellt die neue deutsche Naturkosmetikmarke GRN shades of nature, offizieller Make-up-Partner der FAIRnissage, unter Beweis. Mit dem umfassenden Sortiment an dekorativer Kosmetik mit hochpigmentierten Rezepturen und zeitgeistigen Farben (inkl. nachhaltigem Verpackungskonzept!) wird Make-up-Artistin Iris Martin die Models von David Kossi coexist.collective Runway-tauglich inszenieren.

Get in touch with sustainable fashion

Auch nach der Fashionshow haben die Ausstellerstände geöffnet, damit Interessenten mit den Machern der Eco Brands in Kontakt treten können. So lassen sich die innovativen Re- und Upcycling-Konzepte (stylische Clutches aus Vintage Obi-Gürteln oder Kleider aus alten Seidenschals), Sneaker aus Kaffee, Heu und Pilzen, Taschen aus Ananasleder sowie avantgardistische Zero Waste Stücke hautnah erleben.

Faire Fashion feiern auf der FAIRnissage

Verantwortlich für den Sound, tanzbare Beats und entspannte Vibes: Wenn DJ Rupen, bekannt u.a. für seine legendären „Jalla Parties“ im Völkerkundemuseum, an den Plattentellern dreht, bleibt keiner einfach sitzen. Jetzt wird faire Fashion gefeiert. Und zwar richtig.

Infos für Pressevertreter/Blogger:

Pressekonferenz inkl. Presserundgang: Freitag 11. Oktober, 16 Uhr
FAIRnissage powered by OEKO-TEX®: Freitag 11. Oktober, ab 19.30 Uhr
Akkreditierung: greenstyle-muc.com/login
Bildmaterial: GMUC Datenbank
Pressemitteilungen: http://greenstyle-muc.com/pressemeldungen/

Allgemeine Infos:

Wo: Isarforum im Deutschen Museum, Ludwigsbrücke 1, München
Was: Messe & Conference mit ca. 45 Eco-Brands, 30 Speaker
Warum: …damit eco das neue Normal wird
Wann: 11. bis 13. Oktober 2019
Working hours (for public): Fr. 17-22 Uhr, Sa. 10-19 Uhr, So. 10-17 Uhr
Eintritt (inkl. Conference & FAIRnissage): 10 Euro (Kinder bis 16 Jahre frei)
Alle Infos: greenstyle-muc.com

Für weitere Informationen, Interviewanfragen, die Vermittlung von Experten etc. über:
Mirjam Smend, mirjam.smend@greenstyle-muc.com, +49 (0)172-8933577

© danielreiter.de

Partner: 3rd edition

Ohne unsere Partner wäre die Realisierung der GREENSTYLE undenkbar. Auch diesmal freuen wir uns über die Partnerschaft mit Eco-Pionier hessnatur, die kompetente Unterstützung durch NEONYT/Messe Frankfurt, Bio-Tee- und Gewürzexperte Sonnentor, die nachhaltigen Möbel von Suitestuff, die Brand Manufacturer weiss+more, dem Experten für Pflanzenkosmetik Yves Rocher. Unser GMUC book wird auch diesmal wieder auf dem wunderbar nachhaltigen Graspapier aus der Bio Cycle Collection von GMUND gedruckt. Neu begrüßen dürfen wie den Münchner Kaffee-Experten Dallmayr mit kostenlos (!) ausgeschenktem Fairtrade-Kaffee, die neue Naturkosmetik von GRN shades of nature und der OEKO-TEX® Gemeinschaft. Danke auch für das Vertrauen der Landeshauptstadt München Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft, die genauso wie wir an dieses wichtige Thema glaubt und uns bereits zum dritten Mal in Folge unterstützt.

Fast Fashion Facts:

  • Der Absatz von Kleidung hat sich zwischen 2002 und 2015 nahezu verdoppelt.
  • Deutsche Verbraucher kaufen durchschnittlich 60 Kleidungsstücke pro Jahr. Getragen wird diese jedoch nur noch halb so lang wie vor 15 Jahren.
  • Die Textilindustrie ist der zweitgrößte Umweltverschmutzer nach der Ölindustrie (dazu zählen die Verschmutzung von Flüssen und Meeren, die Ausbeutung von Menschen, und der Verunreinigung von Böden)
  • Durch Textil- und Schuhproduktion entsteht mehr CO2 als im Schiffs- und Flugverkehr.
  • Färben und Behandeln von Textilien verursacht 20 Prozent der weltweiten, industriellen Wasserverschmutzung.
  • 60 Prozent aller Kleidungsstücke enthalten Polyester. Weltweit von 8,3 Millionen Tonnen Polyester gestiegen auf ca. 21,3 Millionen Tonnen (157 Prozent) in 2016.
  • Für die Produktion einer Jeans werden mindestens 7.000 Liter Wasser benötigt.

Quelle: Greenpeace

Über OEKO-TEX®

Mit über 25 Jahren Erfahrung ist OEKO-TEX® weltweit führend darin, Konsumenten und Unternehmen zu ermöglichen, unseren Planeten durch verantwortungsvolles Handeln zu schützen. OEKO-TEX® bietet standardisierte Lösungen mit denen Kunden ihre Herstellungsprozesse optimieren können und die dazu beitragen, hochwertige und nachhaltige Produkte auf den Markt zu bringen. Alle Dienstleistungen des OEKO-TEX® Portfolios dienen dazu, die Systeme, Prozesse und Produkte unserer Kunden zu stärken und – letztendlich – nachhaltigere Unternehmen zu schaffen. Aktuell arbeiten 14.000 Hersteller, Marken und Handelsunternehmen in mehr als 100 Ländern mit OEKO-TEX®, um sicherzustellen, dass ihre Produkte auf mögliche Schadstoffe überprüft werden. Gleichzeitig nutzen Millionen von Verbrauchern rund um den Globus die OEKO-TEX® Labels als Orientierung für ihre Kaufentscheidung. Von OEKO-TEX® zertifizierte Produkte und Lieferanten findet man online im OEKO-TEX® Einkaufsführer unter www.oeko-tex.com. Folgen Sie OEKO-TEX® auf FacebookLinkedIn und Twitter.

 

PRESSEMELDUNG vom 28.08.19

 

Header
© DAWN Denim, KARINFRAIDENRAIJ, nat-2 footwear, Moonset Design

GREENSTYLE munich fair and conference 3rd edition

Eco ist das neue Cool. Das ist der Claim der GREENSTYLE munich und der ist heute so aktuell wie nie. Mit der GREENSTYLE munich leisten wir unseren Beitrag dazu, dass nachhaltige Mode das neue Normal wird.

Die Berlin Fashion Week Anfang Juli hat gezeigt, dass nachhaltige Mode ihre Nische verlässt. Neben der NEONYT (größte B2B-Messe für nachhaltige Mode und GREENSTYLE-Partner) haben diesmal auch die konventionellen Messen auf Nachhaltigkeit gesetzt.

GMUC Brands – 3rd edition

Von Bio-Baumwolle bis hin zu smarten Re-und Upcycling-Kollektionen, innovativen Materialien wie Rosenviskose und Q-Milk, lokale Produktion, Zertifizierungen – auf der GREENSTYLE machen wir alle Facetten der nachhaltigen Mode erlebbar und zeigen dem Konsumenten dass Ethik und Ästhetik eine wunderbare Symbiose ergeben. Hier hängt die Mode der Zukunft schon heute an den Kleiderständern. MEET the MAKERS: Hier kann man sich mit den visionären Machern austauschen, innovative Materialien entdecken und mit seiner Kaufentscheidung ein Zeichen setzen. Alle Brands (Stand August 2019) >>>

Jetzt neu: BRANDS on STAGE

Neue edition, neues Format: Ob Coffee-Sneaker von nat-2 footwear, Ananasleder-Taschen von Maravillas Bags, Leftover-Kollektionen der Berliner Brand Corvera Vargas – die GMUC Labels sind Experten auf ihrem Gebiet. Und deshalb werden ihre kreativen Macher Teil der Conference der 3rd edition.

GMUC Concept Corner

Um Upcoming Labels bei ihrem Eintritt in den Markt zu helfen, haben wir die Concept Corner geschaffen. Hier präsentieren sich brandneue Brands, Start-up, Crowdfunder (z.B. AA Gold) mit ihren visionären Ideen und smarten Kollektionen.

GOOD news: GREENSTYLE munich x VEPSI

Durch die Kooperation von GMUC und VEPSI, nachhaltiger Marktplatz und Influencer Programm aus Paris, wird das GMUC Feeling für Konsumenten weltweit erlebbar. Die GREENSTYLE selection – eine Auswahl der GMUC Brands – ist ab dem 11. Oktober auf vepsi.shop erhältlich.

GREENSTYLE conference: Denim, Konsum & Co.

Bei den ersten beiden editions haben wir eine Bestandsaufnahme gewagt und den Status quo definiert – wo steht die faire Mode? Wir haben über (staatliche) Zertifizierungen und Siegel mit Vertretern aus Handel, Politik und NGOs diskutiert. Die Textilindustrie unter die Lupe genommen.

© danielreiter.de, Lisa Winter @ Tassel Tales, KARINFRAIDENRAIJ, Ambiletics

Our next conference is about fair fashion and sustainability

Wie wird Veränderung möglich? Was kann die Politik leisten? Welche Verantwortung liegt beim Verbraucher? Was muss sich in der Textilindustrie ändern? Mit 45 Ausstellern, 30 Speakern (u.a. Thimo Schwenzfeier, NEONYT; Katrin Habenschaden, OB-Kandidatin München; Juliane Kahl, Responsive Fashion Institute) und über 2.000 Besuchern werden wir diskutieren, welche Ansätze und Lösungsstrategien uns in eine faire Zukunft bringen können. #The(R)evolutionOfFashionIsNow

Let‘s do this together.
Come and join the FairFashionCommunity

Gemeinsam wollen wir neue Wege entdecken. Denn eco soll das neue Normal werden. Und dazu leisten wir mit der GMUC unseren Beitrag.

„Change your fashion – change the game.“

Don’t miss: FAIRnissage powered by OEKO-TEX

Am 11. Oktober bekommen die nachhaltigen Looks der GMUC brands noch mehr Spotlight. Ab 19.30 Uhr werden sie im Rahmen der FAIRnissage powered by OEKO-TEX in Szene gesetzt. Offizieller Make-up Partner ist die Naturkosmetikmarke GRN shades of nature. Danke @ David Kossi coexist.collective, der uns auch diesmal wieder mit den Models seiner Agentur unterstützt.

© danielreiter.de

In Kürze:

Wo: Isarforum im Deutschen Museum, Ludwigsbrücke 1, München
Was: Messe & Conference mit ca. 45 Eco-Brands, 30 Speaker
Warum: …damit eco das neue Normal wird
Wann: 11. bis 13. Oktober 2019
Working hours (for public): Fr. 17-22 Uhr, Sa. 10-19 Uhr, So. 10-17 Uhr
Eintritt (inkl. Conference & FAIRnissage): 10 Euro (Kinder bis 16 Jahre frei)
Alle Infos: greenstyle-muc.com

Wichtige Presseinfos:

Pressekonferenz inkl. Presserundgang: Freitag 11. Oktober, 16 Uhr
Akkreditierung: presse@greenstyle-muc.com
Bildmaterial: GMUC Datenbank

Partner: 3rd edition

Ohne unsere Partner, die uns finanziell und/oder strategisch unterstützen, wäre die Realisierung der GREENSTYLE undenkbar. Danke an dieser Stelle für das Vertrauen und den Support. Auch diesmal freuen wir uns auf den Support vom Eco-Pionier hessnatur, die kompetente Unterstützung durch NEONYT/Messe Frankfurt, Bio-Tee und -Gewürzexperte Sonnentor, die nachhaltigen Möbel von Suitestuff, die Brand Manufacturer weiss+more, Pflanzenexperte Yves Rocher. GOOD to know: Neu begrüßen dürfen wie den Münchner Kaffee-Experten Dallmayr mit kostenlos (!) ausgeschenktem Fairtrade-Kaffee, die neue Naturkosmetik von GRN und OEKO-TEX mit schadstofffreien und biologisch abbaubaren Textilien.

GRN shades of nature

GRN

Mit GRN shades of nature hat 2019 ein Naturkosmetik-Highlight das Beautyparkett betreten. Umso schöner, dass die zertifizierte Naturkosmetik mit Rohstoffen wie Gurke, Meersalz, Hanf und Hopfen aus Deutschland stammt. Genau genommen aus Aschaffenburg. Denn hier haben Silke und Stephan Becker 2008 die Cosmondial GmbH & Co. KG gegründet.

Bei wem es nicht auf Anhieb klingelt – spätestens der Name ihrer bisherigen Produktlinie entlockt dem Naturkosmetik-Fan ein wissendes „ach so“. Denn mit benecos, der leicht anwendbaren und preislich attraktiven Naturkosmetik, ist das familiengeführte und konzernunabhängige Unternehmen bekannt geworden.

News aus dem Spessart: GRN shades of nature

Jetzt gibt es Neuigkeiten aus dem Spessart. Denn 2019 wurde die bisherige Range um die neue Produktlinie GRN shades of nature erweitert. Gesprochen wird das auf den ersten Blick etwas kryptische Kürzel „grön“. Das ist dänisch und bedeutet ganz einfach grün. Macht auch Sinn, denn bei dem Aschaffenburger Familienunternehmen geht es um Umwelt, Natürlichkeit und Nachhaltigkeit. Klar, dass in die Tuben und Tiegel ausschließlich sorgfältig ausgewählte Inhaltsstoffe kommen.

GRN
© GRN shades of nature

Willkommen in der GRN-Welt!

Gesichts-, Körper- und Zahnpflege für Frauen, zertifizierte Make-up-Linie und eine Pflegelinie für Herren. Man merkt, dass hier Profis am Werk sind, die mit einem smarten Vollsortiment den Naturkosmetikmarkt betreten haben. Die einzelnen Linien, die alle dem COSMOS Organic Standard entsprechen und deshalb als zertifizierte Bio-Kosmetik (mindestens 95 Prozent Bio-Anteil) bezeichnet werden dürfen, sind dabei auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Haut und Haar abgestimmt.

Zertifizierte Bio-Kosmetik für alle Haut- und Haartypen

Und das gibt’s bei GRN: Pure Elements (für sensible Haut basierend auf Meersalz), Essential Elements (intensive Feuchtigkeit für normale und Mischhaut – basierend auf Hanf), Rich Elements (reichhaltige und straffende Pflege für eine Haut – basierend auf Olive), Gentlemen’s Organic (natürliche Pflege – basierend auf Hanf und Hopfen), Dental Elements (Zahnpflege mit und ohne Fluorid), Color Cosmetics (Make-up für Teint, Augen und Lippen).

GRN
© GRN shades of nature

Regionaler Ökolandbau hält Lieferwege kurz und spart CO2

GRN setzt weitgehend auf regionale Zutaten und unterstützt so den Ökolandbau. Dadurch verkürzen sich die Lieferwege und sparen CO2. Verpackt werden die natürlichen Schönheiten in klares, modernes Design – gerne aus Glas und Pappe. Entwickelt und hergestellt mit einem Team aus jungen Kreativen und erfahrenen Experten in Sulzbach am Main und der eigenen Produktion bei Mailand/ Italien. Alle Produkte sind BDIH Cosmos Organic zertifiziert und überwiegend vegan. Ausnahme bilden bei Bedarf Honig und Wachs.

Gut zu wissen: GRN shades of nature ist offizieller Make-up-Partner der FAIRnissage powered by OEKO-TEX. Don’t miss: Freitag 11. Oktober ab 19.30 Uhr im Isarforum im Deutschen Museum. Hier wird faire Fashion und nachhaltige Kosmetik gefeiert.

Hier geht es zum Online-Auftritt

GREENSTYLE munich goes Streetlife festival

Streetlife

Eco ist das neue Cool. Let’s make it the new normal. Das ist der Claim der GREENSTYLE munich und der ist heute so aktuell wie nie. Mit der GREENSTYLE munich (3rd edition: 11. bis 13. Oktober 2019, Isarforum im Deutschen Museum) leisten wir unseren Beitrag dazu, dass nachhaltige Mode in den Mittelpunkt der Gesellschaft rückt.

GMUC @ Streetlife Festival

Und weil wir mit unserem Thema so viele Menschen wie möglich erreichen möchten, sind wir in diesem Jahr mit einem GREENSTYLE munich Stand auf dem Streetlife Festival in München vertreten. Verkehrsraum wird an diesem Wochenende in Lebensraum verwandelt. Statt Blechlawinen beherbergen die Leopold- und Ludwigstraße an diesem Wochenende das größte Nachhaltigkeitsfestival Deutschlands, mit dem Green City e.V., Umweltorganisation für ein grüneres München, zeigt wie Münchens Straßen alternativ genutzt werden können.

Verkehrsraum wird zu Lebensraum

Die Bayerische Klimaallianz informiert Festivalbesucher am Odeonsplatz über den Klimawandel und die Erderwärmung. Die Fortbewegung der Zukunft lässt sich im Bereich „Alternative Mobilität“ erleben. Für alternative Bewegung sorgen Kletterturm, Pop Up-Yoga etc. Um das Thema Stadtgestaltung geht es im Bereich „Space Invaders“. Unbedingt anhören: die Street Science-Vorträge der TU München im „GerechtEck“. Der Bereich „Umwelten“ bietet unzählige Möglichkeiten, sich über Klima-, Tier- und Naturschutz zu informieren.

GMUC @ FAIRwert Basar

Wie vielfältig nachhaltige Mode sein kann und wie großartig sie aussieht, machen wir mit den Kollektionen ausgewählter GMUC Brands vor Ort erlebbar: Friends that Rhyme, die aus Vintage Obi-Gürteln kunstvolle Clutches fertigt. Genauso wie die entspannt lässigen Looks von Fitbuddha, die die smarte Gründerin von älteren Frauen und Frauen in Not in der Türkei fertigen lässt. Für eine Extraportion gute Laune sorgen die bunten, kunstvoll gefertigten Accessoires von Tamarindo Apparel, die fair in Gutalemala produziert werden.

MEET the MAKERS @ Streetlife

Das Konzept der GREENSTYLE munich? MEET the MAKERS – CHANGE the GAME. Klar, dass die Macher dieser GMUC Brands auch auf dem Streetlife anwesend sind und für Fragen zur Verfügung stehen.

You always have a choice

Mit unserer Kaufentscheidung haben wir die Wahl. Unbedingt mitnehmen: Um das nachhaltige Shoppen in München auch abseits der GREENSTYLE munich so unkompliziert wie möglich zu gestalten, haben wir die kostenlose Green Fashion Tours München Map am Stand dabei. Gut zu wissen: Am 14.9. findet gemeinsam mit Findeling die #ShopLocalDay Tour statt. Jetzt Tickets sichern. Plus: It’s time for a Revolution – die Münchner Fashion Revolution Ambassadors stellen die Fair Fashion Kampagne vor. Und – GOOD news – jeder kann mitmachen!

Wir freuen uns auf Euch!

Wann: 7. und 8. September 2019

Wo: Auf der Ludwigstraße (Stadtauswärts auf der rechten Straßenseite), Standnummer 47

Alle Infos: https://www.streetlife-festival.de/

PRESSEMELDUNGEN

PRESSEMELDUNG vom 28.08.19

Header
© DAWN Denim, KARINFRAIDENRAIJ, nat-2 footwear, Moonset Design

GREENSTYLE munich fair and conference 3rd edition

Eco ist das neue Cool. Das ist der Claim der GREENSTYLE munich und der ist heute so aktuell wie nie. Mit der GREENSTYLE munich leisten wir unseren Beitrag dazu, dass nachhaltige Mode das neue Normal wird.

Die Berlin Fashion Week Anfang Juli hat gezeigt, dass nachhaltige Mode ihre Nische verlässt. Neben der NEONYT (größte B2B-Messe für nachhaltige Mode und GREENSTYLE-Partner) haben diesmal auch die konventionellen Messen auf Nachhaltigkeit gesetzt. mehr…

PRESSEMELDUNG vom 11.09.19

Header
© Rah Rah Studio, Natal Colombia, Kavat, Arkitaip

Eco ist das neue cool. Let’s make it the new normal.

Unter diesem Motto findet vom 11. bis 13. Oktober 2019 die 3rd edition der GREENSTYLE munich fair and conference statt. Mit 45 Ausstellern zeigen wir im Isarforum im Deutschen Museum, dass sich eco fashion nicht nur großartig anfühlt, sondern auch unverschämt gut aussieht.

GOOD news: Die Textilindustrie muss nicht der zweitgrößte Umweltverschmutzer sein. Wir haben die Wahl. Und auf der GREENSTYLE munich gibt’s die smarten Alternativen. Yes, eco is damn sexy! mehr…