Arkitaip

Das österreichische Mutter-Tochter-Duo Michi und Lea Wieser entwirft mit Arkitaip ethisch und ökologisch verantwortliche Kleidungsstücke aus hochwertigen und biologisch abbaubaren Naturmaterialien. Ihr Ziel: Langlebige Kleidungsstücke in zeitlosem Design zu entwerfen, die im Idealfall von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Arkitaip – übersetzt: Archetyp. In der Philosophie ist ein Archetyp ein idealtypischer Vertreter einer Idee – und genau das möchten Michi und Lea Wieser sein: 2018 gründeten Mutter und Tochter ihr Label, dessen Grundidee das Entwerfen von Kleidungsstücken ist, die nicht nur zeitlos im Design, sondern auch qualitativ so hochwertig sind, dass sie ein Leben lang getragen werden können. Um die Grundidee der Langlebigkeit konsequent weiterzuspinnen, sind die Kollektionsteile aus biologisch abbaubaren Naturmaterialien gefertigt; dabei wird auch besonders großen Wert auf ethisch und ökologisch korrekte Produktionsprozesse sowie den Erhalt handwerklicher Traditionen gelegt. Michi und Lea Wieser stellen sich mit Arkitaip bewusst gegen Fast-Fashion-Praktiken und die Wegwerfkultur. Das Designerinnen-Duo möchte den Blick auf einen verantwortungsvollen Umgang im Bereich Mode und deren Konsum lenken.

Arkitaip – Zwischen Leinen-Liebe und Häkel-Happiness

Lässt man die Entwürfe des Labels Arkitaip auf sich wirken, fühlt man sich eher an die Französische Riviera oder Ibiza erinnert. Die Schnitte: lässig-entspannt à la Savoir-vivre. Die Farben: meist unifarben in gedeckten Tönen. Die Materialien: Leinen, das in Europa produziert wird und das sowohl das GOTS-Siegel sowie die Qualitätsauszeichnung Masters of Linen trägt.

Arkitaip
© Arkitaip

Zarte, luftige Blusen, relaxt geschnittene Jumpsuits und Kleider, fließende Hosen sowie die handgefertigte Häkel- und Bademode – zugegeben, die Entwürfe des Labels funktionieren vor allem an warmen Sommertagen, auf die man sich angesichts der wunderschönen Auswahl gleich noch mehr freut.

Leinen – langlebig, nachhaltig und so vielseitig

Dass Michi und Lea Wieser bei Arkitaip auf den Rohstoff Leinen, übrigens eines der ältesten Textilien der Welt, setzen, hat verschiedenste Gründe – die aber alle auf das gleiche Konto einzahlen: Die aus Leinen gefertigten Stücke versprechen nicht nur eine hohe Lebensdauer des jeweiligen Kleidungsstückes, sondern auch einen geringeren CO2-Ausstoß, da Arkitaip seine Stoffe aus Europa bezieht und die Flachspflanze, aus der Leinen gewonnen wird, ganz natürlich ohne Pestizide und nur mit Regenwasser wächst.

Leinen ist aber nicht nur gut für den Planeten: Der Stoff wird auch deshalb seit Jahrhunderten geschätzt, da er über Temperatur regulierende Eigenschaften verfügt – im Sommer kühlt Leinen, ist sehr atmungsaktiv, im Winter hält er warm. Die Tops und Bikinis der Häkel-Kollektion sind ebenfalls aus Leinen und werden von Michi Wieser von Hand gefertigt.